Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft "Größte Krise": Zuckerrübenanbauer fordern mehr Einsatz
Mehr Hessen Wirtschaft "Größte Krise": Zuckerrübenanbauer fordern mehr Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 06.12.2018
Zuckerrüben bei der Verarbeitung. Quelle: Sina Schuldt/Archiv
Mainz

Die Politik der EU habe mit Unterstützung der Bundesregierung den gesamten Sektor in die "größte Krise seit dem Zweiten Weltkrieg" geführt, teilten der Verband der Hessisch-Pfälzischen Zuckerrübenanbauer sowie die Vereinigung der Zuckerrübenanbauer und der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd am Donnerstag mit.

Seit dem Wegfall der Produktionsquoten im Oktober 2017 seien die Weltmarktpreise verfallen, insbesondere durch interne Preisstützungen etwa in Indien und Thailand sowie hohe Exportmengen aus Brasilien. "Die Politik in Europa und Deutschland hat sich seitdem gemeinsam mit der EU-Kommission in eine Beobachterrolle zurückgezogen und überlässt den gesamten Sektor einer existenziellen Krise. Dies ist völlig unzureichend", betonten die Verbände in einer gemeinsamen Erklärung.

Das bundeseigene Thünen-Institut für Marktanalyse in Braunschweig hatte vor kurzem prognostiziert, dass die Preise auch mittelfristig nicht steigen dürften. Verantwortlich sei in erster Linie der Wegfall der EU-Produktionsquoten, sagte Sprecherin Marlen Haß. Im Juli 2018 lag der Preis demnach bei 346 Euro pro Tonne; zum selben Zeitpunkt im Vorjahr betrug er 501 Euro. "Hauptursache für den Preisverfall ist eine starke Produktionssteigerung in der EU im ersten Jahr ohne Quote", sagte Haß. Die Produktion liege klar über dem Verbrauch, was die Preise drücke. Voraussichtlich werde das auch 2019 so bleiben.

dpa

Das monatelange Niedrigwasser des Rheins und anderer Flüsse hat nach Einschätzung des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministers Volker Wissing (FDP) deutschlandweit Schäden von mehreren Milliarden Euro verursacht.

06.12.2018

Der Autobauer Opel sieht sich mit seiner Elektrostrategie auf dem richtigen Kurs, die Umweltvorgaben der Europäischen Union einzuhalten. "Wir werden die CO2-Hürde schaffen", sagte Opel-Chef Michael Lohscheller am Mittwochabend vor Journalisten in Mainz.

06.12.2018

Millionen Dieselfahrer warten gebannt darauf, wie die Fahrverbote in Hessen ausfallen. Für Darmstadt soll dies - erstmals in Deutschland - in einem Vergleich geklärt werden.

06.12.2018