Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Geleaste Diesel: VW-Finanzsparte erhöht Wertberichtigungen
Mehr Hessen Wirtschaft Geleaste Diesel: VW-Finanzsparte erhöht Wertberichtigungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 19.03.2018
Die Finanzsparte von VW erhöht ihre Wertberichtigungen. Foto: Boris Roessler
Frankfurt/Braunschweig

Pro Auto bestünden zusätzliche Restwertrisiken von 400 bis 500 Euro, rund 2 bis 3 Prozentpunkte des Fahrzeugwerts.

Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig zur grundsätzlichen Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten habe beim Kundenverhalten bei neuen Leasingverträgen keine akuten Änderungen hervorgerufen. "Seit dem Urteil haben wir keine Schwankungen im Volumen und im Preis", sagte Fiedler. Das sei von den Kunden schon zuvor eingepreist gewesen.

Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts können Kommunen angemessene Fahrverbote grundsätzlich verhängen. Von den besonders gefährdeten Dieseln mit der Abgasnorm Euro-5 werde der Bestand von derzeit rund 16 000 Autos bis Ende des Jahres auf rund 3000 Autos sinken.

dpa

Die hessische Kfz-Branche ist dank guter Geschäfte im Ausland im vergangenen Jahr kräftig durchgestartet. Die Umsätze kletterten insgesamt um mehr als ein Fünftel auf knapp 19,2 Milliarden Euro, wie das Statistische Landesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte.

19.03.2018

Die Deutsche Vermögensberatung sieht nach dem dritten Rekordjahr in Folge auch für 2018 gute Wachstumschancen. Der Finanzvertrieb sei "mit guten Ergebnissen in das neue Jahr gestartet", erklärt der Vorstandsvorsitzende Andreas Pohl im aktuellen Geschäftsbericht, den das Unternehmen am Montag veröffentlichte.

19.03.2018

Die hessische Industrie hat das vergangene Jahr mit Spitzenwerten beim Umsatz und Export abgeschlossen. Wie das Statistische Landesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte, kletterten die Erlöse im Vergleich zum Vorjahr um 5,6 Prozent auf rund 110 Milliarden Euro.

19.03.2018