Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Fresenius baut Krankenhaus-Geschäft in Kolumbien aus
Mehr Hessen Wirtschaft Fresenius baut Krankenhaus-Geschäft in Kolumbien aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 23.12.2019
Bad Homburg

Die Übernahme des Centro Medico Imbanaco mit 350 Betten sei ein weiterer Schritt, um die Präsenz im attraktiven Markt Kolumbien zu stärken. Das Haus mit 17 Operationssälen erzielte 2018 etwa 130 Millionen Euro Umsatz.

Fresenius rechnet mit einem Abschluss des Geschäfts im ersten Quartal 2020, sofern die kolumbianischen Wettbewerbsbehörden zustimmen. Der Deal solle bereits im Geschäftsjahr 2020 den Konzerngewinn steigern.

Fresenius Helios, Deutschlands größter privater Klinikbetreiber, hatte 2017 mit der Übernahme der spanischen Klinikkette Quirónsalud den Sprung ins Ausland gewagt. Nun expandieren die Hessen über die Tochter in Kolumbien. Erst im November hatte Helios den Kauf der kolumbianischen Diagnostikfirma CediMed für 40 Millionen Euro verkündet. In den Monaten davor hatte Quirónsalud mehrere Kliniken in Kolumbien erworben.

dpa

Die Wiesbadener Softwarefirma P&I wechselt den Besitzer. Die britische Beteiligungsgesellschaft Permira verkauft die Mehrheit ihrer Anteile an dem hessischen Unternehmen an den Investor Hg.

23.12.2019

Im Tarifkonflikt mit der Lufthansa hat die Kabinengewerkschaft Ufo mit weiteren Streiks gedroht.

22.12.2019

Im festgefahrenen Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und ihrer Kabinengewerkschaft Ufo haben die Schlichter einen neuen Anlauf für eine Lösung gestartet. Ex-Arbeitsagentur-Chef Frank-Jürgen Weise und der frühere brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) sind am Sonntag in Frankfurt nach Angaben aus Verhandlungskreisen mit beiden Tarifparteien zu einem neuerlichen Schlichtungs-Vorgespräch zusammengekommen.

22.12.2019