Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Förderung für alte Windräder läuft aus: Abbau erwartet
Mehr Hessen Wirtschaft Förderung für alte Windräder läuft aus: Abbau erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:18 31.01.2020
Anzeige
Wiesbaden

Nicht rentable Anlagen würden dann abgebaut oder durch moderne Windräder ersetzt, sagte der Vorsitzende des Landesverbands, Joachim Wierlemann, der Deutschen Presse-Agentur. Das sogenannte Repowering sei aber nicht überall möglich. "In den nächsten Jahren dürften an die 200 Anlagen nicht repowered werden können."

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz trat 2000 in Kraft und garantierte damals dauerhaft eine feste Vergütung für eingespeisten Strom von rund neun Cent pro Kilowattstunde. Nach 20 Jahren muss der Strom der alten Anlagen ab 2021 auf der Strombörse verkauft werden. Dabei werden niedrigere Preise erwartet.

In Hessen war der Windkraftausbau 2019 fast zum Erliegen gekommen. Nur vier neue Anlagen mit einer Gesamtleistung von knapp 14 Megawatt wurden in Betrieb genommen. Laut dem Landesverband Windenergie warten viele Windkraftprojekte noch auf Genehmigungen.

dpa

Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) ist nach dem IAA-Aus von Frankfurt in der Stadtverordnetenversammlung unter Beschuss geraten. "Sie werden zunehmend zu einem Konjunkturrisiko für unsere Stadt", sagte Stephanie Wüst von der FDP-Fraktion am Donnerstag.

30.01.2020

Uniper will den mit Steinkohle betriebenen Block 5 des Kraftwerks Staudinger bis spätestens Ende 2025 abschalten. Das teilte der Kraftwerksbetreiber am Donnerstag in Düsseldorf mit.

30.01.2020

Im Winter verlieren mehr Menschen als sonst ihre Jobs. Neben diesen Saisoneffekten beim Handel, in der Logistik und bei Außenberufen gibt es auch Anzeichen für konjunkturelle Schwächen.

30.01.2020