Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Flugsicherung und Telekom: Unternehmen zur Drohnennutzung
Mehr Hessen Wirtschaft Flugsicherung und Telekom: Unternehmen zur Drohnennutzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:27 29.05.2019
Eine private Drohne (r) fliegt durch die Luft, im Hintergrund fliegt ein Passagierflugzeug. Quelle: Julian Stratenschulte/Archivbild
Frankfurt/Main

Eine gemeinsame entwickelte Technologie soll die Ortung von unbemannten Flugkörpern über das Mobilfunknetz über größere Distanzen ermöglichen. Damit werden auch Langstreckenflüge genehmigungsfähig, die vor allem für gewerbliche Zwecke interessant sein können. Bislang sind Drohnenflüge nur in Sichtweite des steuernden Piloten erlaubt.

Grundlage ist - wie bereits bekannt - die Ausstattung von unbemannten Flugkörpern mit Mobilfunk-SIM-Karten und einem GPS-System. Die Drohnen werden mit dem neuen System für die Fluglotsen ortbar, aus der Ferne lenkbar und können in Echtzeit Daten mit der Basis-Station austauschen.

dpa

Der Frankfurter Flughafen wird derzeit massiv ausgebaut. Aber die Gewinne sind zuletzt an anderen Orten schneller gestiegen. Das Unternehmen stellt sich darauf ein.

28.05.2019

Das Jahr 2019 hat für die Landesbank Hessen-Thüringen mit einem Gewinnrückgang begonnen. Im ersten Quartal verdiente Deutschlands drittgrößte Landesbank sowohl vor als auch nach Steuern etwa 20 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie die Helaba am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

28.05.2019

Der Hunsrück-Flughafen Hahn und der Bund streiten vor Gericht um die Kosten für die Beseitigung bestimmter Altlasten. Bei dem ehemaligen US-Fliegerhorst haben Experten teilweise eine Gewässerverunreinigung mit sogenannten perfluorierten Tensiden (PFT) festgestellt.

27.05.2019