Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Flugbegleiter-Streik bei Lufthansa geht in den zweiten Tag
Mehr Hessen Wirtschaft Flugbegleiter-Streik bei Lufthansa geht in den zweiten Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 07.11.2019
Flugbegleiterinnen der Gewerkschaft UFO bei einer Kundgebung am Münchner Flughafen. Quelle: Matthias Balk/dpa/Archivbild
Frankfurt/Main

Sie wollen den Arbeitgeber in Gespräche über höhere Spesen und Zulagen sowie weitere Verbesserungen zwingen. Die Gewerkschaft Ufo und Lufthansa haben zwar für das Wochenende Sondierungsgespräche vereinbart, um in eine Schlichtung zu kommen. An der Fortführung des Streiks ändere das aber nichts, hatte Ufo-Sprecher Nicoley Baublies am Donnerstag erklärt.

Nach dem Sonderflugplan der Lufthansa sollen am Freitag weltweit rund 600 Flüge ausfallen. Auch nach Streikende werden für Samstag zunächst noch einige Absagen erwartet, weil Maschinen und Crews nicht an den richtigen Einsatzorten sind. Am Donnerstag waren 700 Flüge gestrichen worden. Insgesamt rechnete Lufthansa für die beiden Streiktage zusammen mit 180 000 betroffenen Passagieren.

dpa

Keine guten Nachrichten für Busfahrgäste im hessischen Nahverkehr: Der Tarifkonflikt zwischen der Gewerkschaft Verdi und dem Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO) spitzt sich weiter zu.

07.11.2019

Der Streik der Flugbegleiter war erst wenige Stunden alt, als aus der Lufthansa-Zentrale die ersten Signale für eine Schlichtung kamen. Doch bis zu einer Einigung ist noch eine weite Strecke zu überwinden.

07.11.2019

Mobilfunkanbieter dürfen ihren Kunden nicht in jedem Fall mit einer Anschlusssperre drohen, wenn diese ein umstrittene Rechnung nicht bezahlen. Dies sei nicht rechtens, wenn sich der Kunde mit einem Betrag von weniger als 75 Euro in Verzug befinde, teilte das Oberlandesgericht in Frankfurt am Donnerstag sein Urteil vom 24. Oktober mit (Az.

07.11.2019