Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Deutsche Post entwickelt neue Zustellroboter: Test in Japan
Mehr Hessen Wirtschaft Deutsche Post entwickelt neue Zustellroboter: Test in Japan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:02 20.11.2018
Ein Zustell-Roboter "PostBOT" für Briefträger steht in einer Fußgängerzone. Quelle: Swen Pförtner/Archiv
Bad Hersfeld/Bonn

Vor rund einem Jahr hatte die Post einen sechswöchigen Praxistest im osthessischen Bad Hersfeld erfolgreich beendet und danach ein "sehr positives Fazit" gezogen. Das Gerät habe sich als zuverlässig und sicher erwiesen. Der Roboter-Einsatz habe zudem wichtige Erkenntnisse gebracht: Es geht darum, wie die Mitarbeiter bei der körperlich anstrengenden Arbeit entlastet werden können.

Der "PostBOT" ist ein vierrädriges, 1,50 Meter hohes Gefährt, das dem Zusteller auf Schritt und Tritt folgt. Er kann Postsendungen mit einem Gewicht von bis zu 150 Kilogramm tragen. Zudem stoppt der elektrisch fahrende Helfer vor Hindernissen und kann Bordsteine überwinden.

Nach dem Test in Hessen wurde der Roboter auf Messen und anderen Veranstaltungen präsentiert. Momentan werde der "PostBOT" in Japan zu Demonstrationszwecken und zum Sammeln weiterer Erfahrungen verwendet. Einsatzorte sind Tokio, Yokohama, Sapporo und Fukuoka. Das Land sei technologiefreundlich, außerdem treffe man in Japan auf ähnliche örtliche Gegebenheiten wie in Deutschland, erklärte der Post-Sprecher.

Der Bonner Konzern betont, dass der Roboter keine Gefahr für Arbeitsplätze in Deutschland sei. Ziel sei es, den Mitarbeitern zu helfen und sie beim Umgang mit schweren Lasten zu unterstützen.

dpa

Der 27-jährige Landwirt Sven Damm aus Niedenstein (Schwalm-Eder-Kreis) ist Hessens erster Garnelenzüchter. Dem hessischen Bauernverband sei kein ähnlicher Betrieb bekannt, sagte Verbandssprecher Bernd Weber: "Das ist definitiv eine Nische, die hier besetzt wird." Damm hat Anfang November mit der Zucht begonnen, dazu importierte er 80 000 White-Tiger-Garnelen aus Florida.

20.11.2018

Bei der Kontrolle von Diesel-Fahrverboten peilen betroffene Städte bisher keine automatisierte Nummernschild-Erfassung an. Ein Bundesgesetz könnte Überprüfungen mit Kameras ermöglichen.

20.11.2018

Bei den Betriebsratswahlen im zurückliegenden Frühjahr haben sich nach Angaben der IG Metall nur wenige Vertreter mit rechten Ansichten durchgesetzt. "Wir können feststellen, dass es nur sehr vereinzelt rechtsextreme Kandidaten oder solche aus dem Umfeld der AfD gab.

18.11.2018