Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Deutsche Börse strebt weitere Zukäufe an: Devisenhande
Mehr Hessen Wirtschaft Deutsche Börse strebt weitere Zukäufe an: Devisenhande
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:34 11.04.2019
Das Wort "Börse" steht im Handelssaal der Frankfurter Wertpapierbörse auf der Anzeigetafel mit der Dax-Kurve. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Frankfurt/Main

Der Börsenbetreiber bestätigte am Donnerstag konkrete Gespräche mit dem Finanzdatenanbieter Refinitiv über den möglichen Kauf einzelner Geschäftsbereiche im Devisenhandel. "Die Verhandlungen und Prüfungen einer potenziellen Transaktion dauern an", hieß es in einer Mitteilung in Reaktion auf einen Bericht der Nachrichtenagentur Reuters.

Über diese Transaktion wird bereits seit einiger Zeit spekuliert, da Refinitiv den Erlös aus einem Verkauf gut für den Abbau von Schulden gebrauchen könnte. Das Unternehmen ist 2018 aus dem Finanz- und Risikogeschäft von Thomson Reuters hervorgegangen, nachdem es an den Finanzinvestor Blackstone verkauft worden war. Der kanadische Konzern Thomson Reuters, zu dem auch die Nachrichtenagentur Reuters gehört, hält noch 45 Prozent an Refinitiv. Die Deutsche Börse hatte ihr Interesse an dem Bereich erst vor kurzem bestätigt.

Am Dienstagabend hatte die Deutsche Börse angekündigt, das Index-Geschäft mit der Übernahme des Anbieters Axioma stärken zu wollen. Dafür hatte sich das Unternehmen den Finanzinvestor General Atlantic ins Boot geholt.

dpa

Die Deutsche Lufthansa AG stellt ihre Tochter für Bordverpflegung LSG Sky Chefs ins Schaufenster. Nach längeren Sondierungen hat der Vorstand einen formalen Verkaufsprozess für das Unternehmen mit rund 35 500 Mitarbeitern gestartet, wie am Mittwoch ein Unternehmenssprecher in Frankfurt bestätigte.

10.04.2019

Der Autobauer Opel hat der IG Metall konkrete Investitionspläne für den Stammsitz Rüsselsheim vorgestellt. Beide Seiten bestätigten am Mittwoch Gespräche, wollten sich aber nicht zu den Einzelheiten äußern.

10.04.2019

Das EU-Gericht will das Urteil im Streit um Beihilfen für den Hunsrück-Flughafen Hahn nach einer kurzfristigen Verschiebung nun an diesem Freitag verkünden. Das kündigte ein Gerichtssprecher an.

10.04.2019