Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Deutsche Bank peilt nach drei Verlustjahren wieder Gewinn an
Mehr Hessen Wirtschaft Deutsche Bank peilt nach drei Verlustjahren wieder Gewinn an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:53 24.10.2018
Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Christian Sewing, vor dem Logo des Konzerns. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Frankfurt/Main

Damit äußerte er sich erstmals konkret zu den Gewinnaussichten im laufenden Jahr. Er hatte aber bereits angedeutet, dass es trotz der hohen Kosten für Abfindungen und den Konzernumbau wohl nicht erneut einen Verlust geben wird.

"Wir haben die Kosten im Griff und verfügen über das Kapital, um wieder wachsen zu können", sagte Sewing. Die Bank kämpft derzeit mit dem Spagat, das Geschäft bei sinkender Stellenzahl zu halten beziehungsweise auszubauen. Der Stellenabbau verlaufe nach Plan. Ende des dritten Quartals hatte die Bank 94 717 Vollzeitstellen und damit etwa 700 weniger als Ende Juni. Bis zum Jahresende soll die Zahl der Stellen unter 93 000 sinken. Bis Ende 2019 sollen es deutlich weniger als 90 000 sein.

dpa

Die rheinland-pfälzische CDU-Fraktion hat von der Regierung Klarheit zur Lage am Flughafen Hahn gefordert und sich gegebenenfalls für den Stopp der Zahlung von Landesgeld ausgesprochen.

23.10.2018

Der Versicherungskonzern Talanx (HDI) will nach seiner jüngsten Gewinnwarnung in einigen Jahren beim Überschuss die Milliardenmarke knacken. Bis 2022 soll der Gewinn je Aktie jährlich im Schnitt um mindestens fünf Prozent steigen, kündigte der neue Talanx-Chef Torsten Leue am Dienstag zum Kapitalmarkttag des Konzerns in Frankfurt an.

23.10.2018

Der Möbelhändler Ikea hat auf seinem größten europäischen Einzelmarkt Deutschland erstmals mehr als 5 Milliarden Euro umgesetzt. Die Erlöse stiegen im Geschäftsjahr 2018 (30. August) aber nur noch langsam um 2,8 Prozent auf 5,003 Milliarden Euro, wie die deutsche Tochter des Konzerns am Dienstag in Hofheim bei Frankfurt berichtete.

23.10.2018