Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Deutsche Bank bilanziert 2019: Erneuter Milliardenverlust
Mehr Hessen Wirtschaft Deutsche Bank bilanziert 2019: Erneuter Milliardenverlust
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 30.01.2020
Die Zentrale der Deutschen Bank spiegelt sich in einer Glasfassade. Quelle: Boris Roessler/dpa
Frankfurt/Main

Wie groß der Milliardenverlust am Ende ausgefallen ist, wird der Dax-Konzern heute mitteilen.

Analysten rechnen im Schnitt mit einem Minus von rund fünf Milliarden Euro unter dem Strich. Die Kosten für den Konzernumbau machen sich dabei ebenso bemerkbar wie das nach wie vor schwierige Umfeld mit Zinsen auf Rekordtief.

Mit einer radikalen Neuausrichtung will Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing den Frankfurter Dax-Konzern zurück auf die Erfolgsspur führen. Das Investmentbanking, das dem Geldhaus milliardenschwere Strafen einbrockte, wird kräftig gestutzt. Die Zahl der Vollzeitstellen im Konzern soll bis Ende 2022 um rund 18 000 auf 74 000 schrumpfen.

Kern der neu ausgerichteten Deutschen Bank soll eine Unternehmensbank werden, die sich um Mittelständler, Familienunternehmen und multinationale Konzerne kümmert. Sewing spricht von einer "historischen Transformation". Bislang geht der Vorstand davon aus, dass die Deutsche Bank 2020 - dem Jahr ihres 150. Jubiläums - wieder schwarze Zahlen schreiben wird.

dpa

Die große deutsche Automesse IAA wird nach fast 70 Jahren nicht mehr in Frankfurt stattfinden. In einer Ausschreibung bevorzugt der Verband der Automobilindustrie andere Städte.

29.01.2020

Das neue Coronavirus breitet sich weiter aus. Vorsorglich ziehen Fluggesellschaften Konsequenzen.

29.01.2020

Die Direkt-Bank soll bald komplett in der Commerzbank aufgehen. Dabei will sich die Comdirect teuer verkaufen. Bei den Verhandlungen helfen könnten starke Geschäftszahlen.

29.01.2020