Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Deutsche-Bank-Vorstand: Gebühren "vollkommen richtig"
Mehr Hessen Wirtschaft Deutsche-Bank-Vorstand: Gebühren "vollkommen richtig"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 27.10.2018
Wolken ziehen über der Zentrale der Deutschen Bank im Frankfurter Bankenviertel hinweg. Foto: Arne Dedert/Archiv
Frankfurt/Berlin

Es sei "vollkommen richtig", für Dienstleistungen im Bankgeschäft Geld zu verlangen. "Sie gehen ja auch nicht zum Friseur und sagen: Ich bezahle nichts."

Lange verdienten Geldhäuser gut daran, dass sie mehr Zinsen für Kredite kassierten, als sie Sparkunden zahlten. Doch die Differenz aus beidem, der Zinsüberschuss, schrumpft in der Zinsflaute. Hatten Finanzinstitute das Gratiskonto früher gezielt zur Kundenakquise eingesetzt, zwingen auch höhere Kosten und teure Filialen die Banken zum Umdenken.

Strauß sagte der Zeitung, die Bank habe zwischenzeitlich zwischen 100 000 und 200 000 Kunden verloren, weil die Postbank ihr Gratis-Konto abgeschafft habe. "Ausschlaggebend ist für uns aber nicht die Zahl der Kunden, sondern die Höhe der anvertrauten Einlagen, und die hat im gleichen Zeitraum zugenommen." Die Zahl der Postbank-Kunden wachse inzwischen wieder. "Und die bezahlen mittlerweile für ihr Girokonto."

Die Deutsche Bank war 2008 bei der Postbank eingestiegen, inzwischen ist das Bonner Institut in den Deutsche-Bank-Konzern integriert. "Bis Ende 2018 werden wir 150 Postbank-Filialen weniger betreiben", sagte Strauß der Zeitung. Von 1000 bleiben dann noch 850 Zweigstellen. "Diesen Prozess haben wir nahezu abgeschlossen."

dpa

Die Lufthansa will die Crews in ihren kleineren Langstreckenjets um eine Kraft verringern. Dafür sollen die Kabinenchefs (Purser 2) stärker in den direkten Service eingebunden werden, bestätigte das Unternehmen am Freitag einen Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel".

26.10.2018

Der Süßwarenhersteller Ferrero soll nach dem Willen der Justiz genauere Mengenangaben auf seine Pralinenpackungen schreiben. Im konkreten Fall ging es um eine Packung "Raffaello", bei der von außen zwar einzelne Pralinen, aber nicht deren konkrete Zahl erkennbar war.

26.10.2018

Die Software AG tauscht ihren Vertriebsvorstand aus. John Schweitzer übernimmt ab Anfang November die Aufgaben von Eric Duffaut, wie das MDax-Unternehmen am Donnerstag in Darmstadt mitteilte.

25.10.2018