Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft DGB Hessen: Arbeitgeber sollen Kurzarbeitergeld aufstocken
Mehr Hessen Wirtschaft DGB Hessen: Arbeitgeber sollen Kurzarbeitergeld aufstocken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:53 31.03.2020
Michael Rudolph, Vorsitzender des DGB Bezirks Hessen-Thüringen, sitzt bei einer Pressekonferenz. Quelle: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Insbesondere Beschäftigte im Niedriglohnbereich würden in existenzielle Nöte geraten, teilweise sogar auf Grundsicherung angewiesen sein, erklärte der Vorsitzende des Bezirks Hessen-Thüringen, Michael Rudolph, am Dienstag in Frankfurt.

Es sei richtig, über die Kurzarbeit die Arbeitsplätze und das Know-How für die Zeit nach der Krise zu sichern, meinte der Gewerkschafter. Die Arbeitgeber seien bereits durch die Freistellung von den Sozialbeiträgen weitgehend entlastet worden. Es sei daher ein Gebot der Gerechtigkeit, dass sie das Kurzarbeitergeld ihrer Beschäftigten auf mindestens 80 Prozent vom Netto aufstockten. Dies wollten die Gewerkschaften mit den Arbeitgeberverbänden tariflich regeln.

Anzeige

Wichtig sei auch der Notfall-Kinderzuschlag, mit dem berechtigte Familien sich in einem vereinfachten Verfahren bis zu 185 Euro pro Kind und Monat sichern könnten. Diese Leistung wird über die Familienkasse abgewickelt, die auch das Kindergeld auszahlt.

dpa

Anzeige