Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Commerzbank legt Quartalsbilanz vor: Gewinnrückgang erwartet
Mehr Hessen Wirtschaft Commerzbank legt Quartalsbilanz vor: Gewinnrückgang erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:02 07.08.2019
Die Zentrale der Commerzbank ist nach Sonnenuntergang zu sehen. Quelle: Arne Dedert/Archivbild
Frankfurt/Main

Die Bank legt die Zwischenbilanz heute vor. Analysten rechnen mit einem Rückgang des Gewinns gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Der Konzernüberschuss dürfte den Schätzungen zufolge im zweiten Quartal auf 217 Millionen Euro gesunken sein. Die Bandbreite reicht von 180 Millionen bis 306 Millionen Euro. Im Zeitraum April bis Ende Juni 2018 hatte die Commerzbank 272 Millionen Euro verdient. Beim operativen Ergebnis wird ein Rückgang auf 331 Millionen Euro nach 389 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum erwartet.

Mit der Konzentration auf Privatkunden sowie Firmenkunden und Mittelstand sieht sich die Commerzbank, deren größter Anteilseigner der deutsche Staat ist, zwar grundsätzlich gut aufgestellt. Allerdings sind die Möglichkeiten zu Wachstum aus eigener Kraft begrenzt. In der Branche herrscht ein harter Preiskampf. Zugleich ist die von Finanzinstituten herbeigesehnte Wende zu höheren Zinsen in weite Ferne gerückt.

Nach der Absage an eine Fusion mit der Deutschen Bank Ende April will der Commerzbank-Vorstand unter Martin Zielke im Herbst aufzeigen, wie das Institut nach 2020 weiterentwickelt werden soll. Dann läuft die seit Herbst 2016 geltende Strategie aus.

dpa

Stark verspätete Verkehrsmittel sind besonders auf Urlaubsreisen ärgerlich. Für Fluggäste gibt es immerhin Entschädigungen bis zu 600 Euro oder individuellen Schadenersatz. Wer beides will, stößt aber an Grenzen.

07.08.2019

Wenn sich Flüge deutlich verspäten oder ausfallen, stehen Passagieren Ausgleichszahlungen und möglicherweise individuelle Ansprüche für entstandene Kosten zu. Muss immer gegeneinander aufgerechnet werden? Der Bundesgerichtshof schafft mit einem Urteil Klarheit.

06.08.2019

Der Kohlefaserspezialist SGL Carbon sieht sich trotz erheblicher Gewinnrückgänge im ersten Halbjahr auf einem guten Weg, seine Ziele für 2019 zu erreichen. "Trotz der sich weltweit abkühlenden Konjunktur hatten wir speziell in den Märkten Digitalisierung, Energie und Chemie eine weiterhin hohe Nachfrage nach unseren Lösungen", sagte der Vorstandsvorsitzende Jürgen Köhler.

06.08.2019