Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Commerzbank-Chef Zielke: Können Corona-Krise abfedern
Mehr Hessen Wirtschaft Commerzbank-Chef Zielke: Können Corona-Krise abfedern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 13.05.2020
Das Schild einer Commerzbank-Filiale an einer Hausfassade nahe der Zentrale. Quelle: Arne Dedert/dpa/Archivbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Es sei jedoch absehbar, "dass die Rezession unweigerlich zu vermehrten Kreditausfällen führen wird". Zielke bekräftigte, die Commerzbank werde ihr "Kostenmanagement in diesem Jahr nochmals intensivieren".

Die Hauptversammlung findet wegen der Coronavirus-Pandemie in diesem Jahr komplett online statt, Aktionäre konnten vorab Fragen einreichen. Der Vorstand hatte bereits angekündigt, dass er der Empfehlung der Aufseher folgt und vorerst auf eine Gewinnausschüttung verzichtet. Eigentlich war geplant, dass die seit Jahren gebeutelten Aktionäre für das Geschäftsjahr 2019 zumindest wieder eine Mini-Dividende von 15 Cent je Anteilsschein bekommen.

Anzeige

Nach einem Gewinneinbruch um ein Viertel auf 644 Millionen Euro im vergangenen Jahr lotet das Management weiteres Sparpotenzial aus. Seit Herbst läuft der Abbau weiterer Stellen, zudem ist beschlossen, jede fünfte der etwa 1000 Filialen zu schließen. Das Jahr 2020 begann wegen hoher Rückstellungen für mögliche Kreditausfälle mit roten Zahlen: unter dem Strich stand ein Minus von 295 Millionen Euro.

Das Ziel, das Gesamtjahr 2020 mit Gewinn abzuschließen, bezeichnete der Vorstand im Quartalsbericht angesichts weiterer Umbaukosten und dem allgemein schwierigen Umfeld als "sehr ambitioniert".

dpa