Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Bürgerinitiativen: Terminal 3 wird Sargnagel für Rhein-Main
Mehr Hessen Wirtschaft Bürgerinitiativen: Terminal 3 wird Sargnagel für Rhein-Main
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 25.04.2019
Eine Passagiermaschine landet im letzten Licht des Tages auf dem Flughafen.
Eine Passagiermaschine landet im letzten Licht des Tages auf dem Flughafen. Quelle: Boris Roessler/Archivbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Das Terminal liefere endgültig den Sargnagel für die Region Rhein-Main.

Dazu gehörten mehr Lärm, mehr Schadstoffe, mehr Treibhausgase, mehr Krankheiten, mehr Umweltschäden und eine weitere Verstärkung des Klimawandels. Die fehlende S-Bahn-Anbindung des neuen Terminals werde den individuellen Zubringerverkehr dramatisch steigern und die benachbarten Orte Walldorf und Zeppelinheim würden von Roll- und Bodenlärm gequält. "Das Terminal 3 liefert endgültig den Sargnagel für die Rhein-Main-Region", erklärte Bündnis-Sprecher Thomas Scheffler in einer Mitteilung.

Der Betreiber Fraport will im Süden des Flughafen bis 2023 ein Terminal für bis zu 21 Millionen Passagiere pro Jahr errichten, das bis zu 4 Milliarden Euro kosten soll. An öffentliche Nah- und Fernverkehrszüge soll das Gebäude über eine mehr als 5 Kilometer lange Bahn auf dem Flughafengelände angebunden werden. Für den kommenden Montag (29. April) ist die feierliche Grundsteinlegung geplant. Die Ausbaugegner haben für diesen Tag eine Mahnwache im Hauptterminal 1 angekündigt. Dort soll ein symbolischer Grabstein aufgestellt werden.

dpa