Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Bio-Händler Alnatura: Größtes Wachstum seit fünf Jahren
Mehr Hessen Wirtschaft Bio-Händler Alnatura: Größtes Wachstum seit fünf Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 20.11.2019
Das Firmenlogo ziert den Eingangsbereich des Verwaltungsgebäudes. Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild
Darmstadt

Im Geschäftsjahr 2018/2019, das Ende September endete, seien 901 Millionen Euro erwirtschaftet worden, teilte Alnatura am Mittwoch in Darmstadt mit. Das entspreche einem Wachstum von 9,5 Prozent. Angaben zum Gewinn macht Alnatura traditionell nicht.

Nach der Trennung von der Drogeriemarktkette dm im Jahr 2014 hatte Alnatura große Umsatzeinbußen erlitten und sich neue Partner gesucht. Das Unternehmen kooperiert seit 2018 unter anderem mit den Supermarktketten "Supermarchés Match" und "Cora" in Frankreich. Die beiden einstmals sehr engen Partner Alnatura und dm - die Firmenchefs sind verschwägert - hatten einen Rechtsstreit um Markenrechte mit einem Vergleich beigelegt.

Die Alnatura-Belegschaft ist den Angaben zufolge so groß wie noch nie in der 35-jährigen Unternehmensgeschichte: Zum Ende des abgelaufenen Geschäftsjahres wurden demnach mehr als 3200 Frauen und Männer beschäftigt. Mit vier neu eröffneten Märkten ist Alnatura nun deutschlandweit an insgesamt 133 Standorten vertreten.

"Unsere wichtigste Aufgabe ist es weiterhin, den Bio-Landbau voranzubringen", erklärte Geschäftsführer Götz Rehn mit Blick auf die kommenden Jahre. Darüber hinaus will Alnatura 2020 seine Kooperation mit der Initiative "Too Good To Go" ausweiten, im Rahmen derer Verbraucher nicht mehr verkaufsfähige Lebensmittel zu einem günstigeren Preis abholen können.

dpa

Die Commerzbank bittet wegen der Negativzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) Firmenkunden verstärkt zur Kasse. Einigen Unternehmen berechnet die Bank mittlerweile bereits ab dem ersten Euro Negativzinsen.

20.11.2019

Kurz vor dem geplanten Verkauf der Lufthansa-Catering-Sparte LSG Sky Chefs hat Verdi dem Unternehmen mit Streiks gedroht. "Nach monatelangen Verhandlungen stehen die Beschäftigten kurz vor dem Verkauf der LSG mit leeren Händen da", kritisierte die Verdi-Verhandlungsführerin Katharina Wesenick am Mittwoch.

20.11.2019

Die Suche nach Anlagemöglichkeiten im Zinstief beschert der Dekabank Zuwächse beim Absatz von Fonds und Zertifikaten. In den ersten neun Monaten 2019 sammelte das Wertpapierhaus der Sparkassen gut 11 Milliarden Euro frische Gelder bei Privatanlegern sowie institutionellen Kunden wie Versicherungen und Pensionskassen ein, wie die Deka am Mittwoch mitteilte.

20.11.2019