Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Bau von Feriendorf auf Wasserkuppe geht dem Ende entgegen
Mehr Hessen Wirtschaft Bau von Feriendorf auf Wasserkuppe geht dem Ende entgegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:36 09.12.2019
Neu gebaute Holzhäuser stehen im Feriendorf auf Hessens höchstem Berg, der Wasserkuppe. Quelle: Marc Niedermeier/dpa/Archivbild
Gersfeld

Der Bau des neuen Feriendorfs auf Hessens höchstem Berg geht seinem Abschluss entgegen. 13 von 14 Häusern sind fertiggestellt, wie einer der beiden Geschäftsführer des Feriendorfs auf der Wasserkuppe, Boris Kiauka, der Deutschen Presse-Agentur sagte. Spätestens im Frühjahr 2020 soll die Errichtung und der Innenausbau aller Häuser abgeschlossen sein. Je nach Witterung könne das letzte Haus aber auch noch in diesem Winter errichtet werden. Bis zum Sommer 2020 sollen auch die Außenanlagen den Vorstellungen entsprechen, wie Kiauka sagte.

Die Unterkünfte befinden sich in Gersfeld auf Hessens höchstem Berg - der 950 Meter hohen Wasserkuppe in der Rhön. Das Feriendorf umfasst fünf Einzel- und neun Doppelhäuser geben. Die Unterkünfte verfügen über eine Wohnfläche zwischen 70 und 90 Quadratmetern und sind jeweils für vier bis sechs Personen geeignet. Die Baukosten betragen den Angaben zufolge rund 4,5 Millionen Euro. Das Angebot richtet sich an Familien, Wanderer, Sportler, Naturliebhaber und Sternengucker.

Eines der Häuser mit zwei Wohneinheiten verfügt über ein gläsernes, rund zehn Quadratmeter großes auffahrbares Dachelement. Dadurch lasse sich der Sternenhimmel beobachten. Die Rhön ist als Sternenpark anerkannt. Das Feriendorf ist laut den Planern neben dem auf dem Feldberg im Schwarzwald eines der höchstgelegenen in Deutschland. Es befindet sich auf der Wasserkuppe zwischen den Skipisten und dem Flugplatz und erstreckt sich auf einer Fläche von 7500 Quadratmetern.

"Die Resonanz auf das Feriendorf ist besser als gedacht. Wir verzeichnen viel Interesse und sehr ordentliche Buchungszahlen. Vor allem für Aktiv-Urlauber ist die Umgebung attraktiv", sagte Kiauka. Mitte Oktober wurde das Feriendorf beim Hessischen Tourismustag als eines der vorbildlichen Tourismusprojekte ausgezeichnet. In der Kategorie "Nachhaltigkeit" gewann das Feriendorf Wasserkuppe aufgrund moderner Ferienunterkünfte, die einen hohen Anspruch an Regionalität und Umweltverträglichkeit erfüllen, wie es in der Begründung hieß. Der undotierte Publikumspreis ging ebenfalls an das Feriendorf.

dpa

Nach Darmstadt und Wiesbaden steht nun die Entscheidung über Hessens größte Stadt an. Vor dem hessischen Verwaltungsgerichtshof sind die zu hohen Schadstoffwerte in der Frankfurter Luft Thema. Die vorherige Instanz hatte ein weiträumiges Fahrverbot verfügt.

08.12.2019

Im Weihnachtsgeschäft ist es zu einem weiteren Warnstreik bei Logistikfirmen in der Cargo City Süd am Frankfurter Flughafen gekommen. Am Freitagabend legten nach Angaben der Verdi-Gewerkschaftssekretärin Nicole Lämmerhirt etwa 30 Beschäftigte des Unternehmens Swissport Cargo Service Deutschland und etwa 10 Beschäftigte von FCS Frankfurt Cargo Service ab 21.00 Uhr für die Nachtschicht die Arbeit nieder.

06.12.2019

Gut ein Jahr nach Durchsuchungen in der Zentrale der Deutschen Bank wegen des Verdachts der Geldwäsche hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Bußgelder in Höhe von 15 Millionen Euro verhängt.

06.12.2019