Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Bald Startschuss für Machbarkeitsstudie zu Fernbahntunnel
Mehr Hessen Wirtschaft Bald Startschuss für Machbarkeitsstudie zu Fernbahntunnel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 10.09.2019
Der Hauptbahnhof in Frankfurt am Main. Quelle: Daniel Reinhardt/Archivbild
Frankfurt/Main/Berlin

Zuvor hatte die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" darüber berichtet. Offiziell soll der Startschuss für die Studie bei einer Veranstaltung am kommenden Montag (16.9.) fallen.

Das Ministerium teilte weiter mit, die Studie sei mit der DB Netz AG vereinbart worden. Ziel sei es, herauszufinden, ob und wie ein solcher Tunnel möglich sei. "Alle Sachverhalte sollen technisch und im Hinblick auf die zu erwartenden Kosten bewertet werden."

Bislang ist der Frankfurter Hauptbahnhof ein Kopfbahnhof, bei dem die Züge nach dem Halt die Richtung wechseln müssen. Ein Tunnel für Fernzüge samt unterirdischem Bahnhof würde daher Fahrzeiten verkürzen - gerechnet wird bislang mit einer durchschnittlichen Zeitersparnis von rund acht Minuten pro Fahrt. Die Bahnsteige des Kopfbahnhofes sollen für den Regionalverkehr erhalten bleiben.

Nach den bisherigen Planungen soll der neue Fernbahntunnel von der Offenbacher Stadtgrenze unter dem Hauptbahnhof hindurch bis zur Niederräder Mainbrücke führen. Im November 2018 hatte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) das Vorhaben im Bundesverkehrswegeplan in die Top-Kategorie mit gesicherten Finanzierungen hochgestuft. Für den Bund werden die Kosten bislang auf mehr als 3,5 Milliarden Euro geschätzt, Genaueres soll nun die Studie herausfinden.

dpa

Die Zersplitterung des deutschen Bankenmarktes muss nach Ansicht des ehemaligen Commerzbank-Chefs Klaus-Peter Müller überwunden werden. "Wir haben viel zu viele Banken in Deutschland, die wir viel zu langsam konzentrieren", sagte Müller in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in Frankfurt, anlässlich seines bevorstehenden 75. Geburtstags am kommenden Montag (16.9.).

10.09.2019

Mit einer Vielzahl von Präsentationen startet heute die Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt ihr Vorprogramm. Vor der offiziellen Eröffnung am Donnerstag durch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) suchen Hersteller und die wichtigsten Zulieferer zunächst das Gespräch mit Vertretern der Medien.

10.09.2019

Die Klimawende im Verkehr soll mit Elektroautos erreicht werden. Auf der Branchenmesse IAA werden einige davon gezeigt - aber das große Geschäft macht die Industrie mit zunehmend umstrittenen Fahrzeugen. VW will mit einer E-Serie einen neuen Ton anschlagen.

09.09.2019