Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft BGH urteilt im Streit um Unitymedia-Hotspots
Mehr Hessen Wirtschaft BGH urteilt im Streit um Unitymedia-Hotspots
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 24.04.2019
Die Unternehmenszentrale von Unitymedia. Quelle: Marius Becker/Archiv
Karlsruhe

Das Unternehmen hatte seine Kunden schriftlich darauf hingewiesen, dass es Software für ein zweites WLAN-Signal aufspiele und den Kunden die Möglichkeit zum Widerspruch eingeräumt (Az: I ZR 23/18).

Die Verbraucherschützer argumentierten mit unzumutbarer Belästigung und fordern, dass Unitymedia nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Kunden auf deren Router zugreifen dürfe. Der Rechtsanwalt des Unternehmens hatte dagegengehalten, es gehe keine Bandbreite verloren und es entstünden für den Kunden weder Kosten noch Risiken. Das Oberlandesgericht in Köln hatte zuvor Unitymedia Recht gegeben.

Unitymedia betreibt das Kabelnetz in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen und nutzt die Router, um neben dem passwortgeschützten privaten WLAN der Kunden einen teilöffentlichen WLAN-Zugang zum Internet für seine anderen Kunden anzubieten.

dpa

Der Hunsrück-Flughafen Hahn ist in den ersten drei Monaten von deutlich weniger Passagieren genutzt worden als ein Jahr zuvor. Von Januar bis März waren gut 380 000 Menschen auf dem Hahn, um von dort abzufliegen, anzukommen oder in eine andere Maschine umzusteigen, wie der Branchenverband ADV am Mittwoch mitteilte.

24.04.2019

Die Menschen im Hochtaunuskreis haben einer Studie zufolge durchschnittlich fast 14 000 Euro mehr Einkommen im Jahr zur Verfügung als in Offenbach. Die Privathaushalte im Hochtaunuskreis verfügten 2016 im Schnitt über 31 612 Euro nach Steuern, Sozialabgaben und Sozialtransfers pro Person, wie aus einer Untersuchung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftlichen Hans-Böckler-Stiftung hervorgeht.

24.04.2019

Immer mehr Bäckereien und Fleischereien in Hessen schließen ihre Geschäfte: Die Zahl der handwerklichen Betriebe sank in den vergangenen zehn Jahren um gut 34 beziehungsweise fast 32 Prozent.

23.04.2019