Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Auto-Industrie will mehr Debatten auf der IAA
Mehr Hessen Wirtschaft Auto-Industrie will mehr Debatten auf der IAA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 29.03.2019
Besucher drängen sich auf der IAA um die ausgestellten Autos. Quelle: Uli Deck/Archiv
Anzeige
Berlin/Frankfurt

Auf vier Bühnen sollen Vertreter der Autoindustrie und der IT-Branche Zukunftsperspektiven aufzeigen. Bereits zugesagt hätten unter anderen der designierte neue Daimler-Chef Ola Kälenius und die Chefin des Computer-Riesen IBM, Virginia Rometty.

Die klassische Auto-Ausstellung soll nur noch einen Teil der IAA ausmachen. Der VDA kündigte neben den Konferenzen einen Bereich für eigene Erfahrungen (Experience) und eine Job-Plattform (Career) an. Zukunftsthemen wie autonomes Fahren, neue Mobilitätsdienste und Elektromobilität stünden im Fokus der IAA, die auch Innovatoren anderer Branchen Platz biete. Die Autohersteller fahren hingegen ihre Messe-Auftritte zurück. In Frankfurt werden unter anderem mit Toyota und Renault große Volumenhersteller fehlen. BMW verkleinert nach Medienberichten seinen Messestand drastisch.

Anzeige

dpa