Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Auto-Industrie will mehr Debatten auf der IAA
Mehr Hessen Wirtschaft Auto-Industrie will mehr Debatten auf der IAA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 29.03.2019
Besucher drängen sich auf der IAA um die ausgestellten Autos. Quelle: Uli Deck/Archiv
Berlin/Frankfurt

Auf vier Bühnen sollen Vertreter der Autoindustrie und der IT-Branche Zukunftsperspektiven aufzeigen. Bereits zugesagt hätten unter anderen der designierte neue Daimler-Chef Ola Kälenius und die Chefin des Computer-Riesen IBM, Virginia Rometty.

Die klassische Auto-Ausstellung soll nur noch einen Teil der IAA ausmachen. Der VDA kündigte neben den Konferenzen einen Bereich für eigene Erfahrungen (Experience) und eine Job-Plattform (Career) an. Zukunftsthemen wie autonomes Fahren, neue Mobilitätsdienste und Elektromobilität stünden im Fokus der IAA, die auch Innovatoren anderer Branchen Platz biete. Die Autohersteller fahren hingegen ihre Messe-Auftritte zurück. In Frankfurt werden unter anderem mit Toyota und Renault große Volumenhersteller fehlen. BMW verkleinert nach Medienberichten seinen Messestand drastisch.

dpa

Wendung im Tauziehen um den US-Halbleiterzulieferer Versum Materials: Unter dem Druck des feindlichen Übernahmeangebots von Merck zeigt sich die Führung von Versum nun gesprächsbereit.

29.03.2019

Hessens Arbeitsmarkt kennt derzeit fast nur positive Entwicklungen. Erste Signale zeigen aber, dass es nicht immer so weitergehen muss.

29.03.2019

Die hessische Wirtschaft ist 2018 deutlich kräftiger gewachsen als ein Jahr zuvor. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg um 2,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und lag damit auch deutlich über dem Zuwachs im Bundesschnitt (1,4 Prozent), wie das Statistische Landesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte.

29.03.2019