Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik "schaut hin" ist Leitwort des 3. Ökumenischen Kirchentags
Mehr Hessen Politik "schaut hin" ist Leitwort des 3. Ökumenischen Kirchentags
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 26.10.2019
Georg Bätzing. Quelle: Boris Roessler/dpa/Archivbild
Frankfurt/Main

Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung ergänzte: "In dem Moment, in dem Menschen hinschauen, verändert sich die Perspektive."

So sei die Kleinschreibung des Mottos bewusst gewählt, sagte die evangelische Präsidenten für den Kirchentag 2021, Bettina Limperg: "Es macht einen Perspektivwechsel möglich, mit dem wunderbar gespielt werden kann." Es könne als Aufforderung verstanden werden, jedoch auch verändert werden, wenn etwa ein "Gott schaut hin" daraus würde.

Schauen sei mehr als Sehen, Schauen nehme wahr, erklärte Limperg weiter. Bei den Veranstaltungen in Frankfurt solle es darum gehen, durch genaues Hinschauen größere Zusammenhänge zu erkennen - und außerdem zu überprüfen, wo zu oft weggeschaut oder etwas übersehen werde. Volker Jung sagte: "Wir wollen ein Ausrufezeichen für eine solidarische und gerechte Gesellschaft setzen. Wir möchten, dass alle sorgsam aufeinander schauen und miteinander umgehen."

Nach den Ökumenischen Kirchentagen 2003 in Berlin und 2010 in München findet der 3. Ökumenische Kirchentag auf Einladung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und des Bistums Limburg vom 12. bis 16. Mai 2021 in Frankfurt statt. Dabei solle auch das Ziel eines gemeinsamem Abendmahls in den Blick genommen werden, sagte Georg Bätzing. Wie dies zu erreichen sei, müsse noch erarbeitet werden.

dpa

Ums Geld kann man trefflich streiten - da machen die Abgeordneten bei der Haushaltsdebatte im Landtag keine Ausnahme. Nächste Woche ist es wieder soweit.

26.10.2019

Mehrere Hundert Kurden haben am Freitag im Rhein-Main-Gebiet gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien protestiert. In Hanau gingen nach Polizeiangaben etwa 250 bis 300 Menschen auf die Straße.

25.10.2019

Aus Protest gegen die Syrien-Politik der Türkei haben Demonstranten am Freitag am Frankfurter Flughafen den Schalter von Turkish Airlines blockiert. 50 bis 60 Personen "aus dem linken Spektrum" seien an der Aktion beteiligt gewesen, berichtete ein Sprecher der Frankfurter Polizei.

25.10.2019