Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Zwei weitere Landkreise schaffen Notunterkünfte
Mehr Hessen Politik Zwei weitere Landkreise schaffen Notunterkünfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 18.03.2022
Notbetten stehen in einer Frankfurter Sporthalle für ukrainische Kriegsflüchtlinge bereit.
Notbetten stehen in einer Frankfurter Sporthalle für ukrainische Kriegsflüchtlinge bereit. Quelle: Arne Dedert/dpa/Archivbild
Anzeige
Wiesbaden

Wegen der russischen Invasion kämen immer mehr Kriegsflüchtlinge auch nach Hessen, sagte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Freitag in Wiesbaden. "Unser Ziel ist es, den Menschen unmittelbar und umgehend in ihrer fürchterlichen Not zu helfen." Die zusätzlichen Unterkünfte sollen als erste Zwischenstation auf dem Weg in die hessischen Städte und Gemeinden dienen.

Mit den beiden zusätzlichen Notunterkünften werden die Unterbringungskapazitäten der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes verstärkt. Neben den zwei Landkreisen wurden bereits in der vergangenen Woche der Landkreis Marburg-Biedenkopf, der Wetteraukreis, der Vogelsbergkreis und der Hochtaunuskreis mit der Errichtung von Notunterkünften und einer Kapazität von jeweils 1000 Menschen beauftragt.

Die Stadt Frankfurt hatte zudem ihr Erstversorgungszentrum im Umfang von 2000 Plätzen in der Nähe des dortigen Hauptbahnhofs ausgebaut. Das Land Hessen trägt die Kosten für den Aufbau und Betrieb dieser neuen zusätzlichen Einrichtungen.

© dpa-infocom, dpa:220318-99-577423/2

dpa