Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Zahl der Einkommensmillionäre in Hessen steigt
Mehr Hessen Politik Zahl der Einkommensmillionäre in Hessen steigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:11 08.08.2019
Geldscheine. Foto: Jens Büttner/Archivbild
Wiesbaden

2014 waren es noch 1624. Alle Einkommensmillionäre zusammen verdienten demnach 4,8 Milliarden Euro. Umgerechnet heißt das, dass nicht mal ein Promille aller Steuerpflichtigen 3,8 Prozent aller Einkünfte erzielten. An den Fiskus mussten die Millionenverdiener 1,9 Milliarden abführen, 7,8 Prozent des gesamten Einkommensteueraufkommens in Hessen 2015.

Einkommensmillionäre gab es dem Landesamt zufolge in allen Landkreisen und kreisfreien Städten. Mit 424 lebten fast ein Viertel von ihnen in Frankfurt, gefolgt von Wiesbaden (109) und Bad Homburg (101). Die statistisch höchste Millionärsdichte gab es in Königstein im Taunus mit 104,7 auf 10 000 Einwohner. Die am besten verdienenden Einkommensmillionäre gab es im Lahn-Dill-Kreis mit einem durchschnittlichen Betrag von fast 6,3 Millionen Euro pro Einkommensmillionär.

Weil es lange Fristen für die Steuerveranlagung gibt, liegen die Ergebnisse der Einkommensteuer erst rund dreieinhalb Jahre später vor. Die Statistik erfasst steuerpflichtige Einkünfte, aber nicht das gesamte Vermögen eines Reichen.

dpa

Die speziellen Sprachkurse für angehende Grundschulkinder mit schlechten Deutschkenntnissen sollen in Hessen verpflichtend werden. Kultusminister Alexander Lorz (CDU) kündigte am Donnerstag in Wiesbaden an, eine Reform des Schulgesetzes 2020 auf den Weg bringen zu wollen.

08.08.2019

Sie planen einen Urlaub in der türkischen Sonne - und landen im Knast. Oft liegt das an kritischen Einträgen auf Facebook. So geht es derzeit einem Mann aus Hessen. So ging es anderen vor ihm: einer Frau aus Köln, einem Mann aus Hamburg, einem anderen aus Braunschweig.

07.08.2019

Die Bundeswehr hat wegen möglicherweise fehlerhafter Bauteile alle Kampfhubschrauber Tiger vorerst aus dem Verkehr gezogen. Der Flugbetrieb mit allen 53 Maschinen sei ausgesetzt worden, teilte das Presse- und Informationszentrum des Heeres am Mittwoch mit.

07.08.2019