Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Zahl der Einbürgerungen 2018 in Hessen gestiegen
Mehr Hessen Politik Zahl der Einbürgerungen 2018 in Hessen gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 13.06.2019
Wiesbaden

Das seien etwa 1000 Einbürgerungen und somit neun Prozent mehr als im Jahr 2017. Allerdings habe 2017 auch den niedrigsten Wert seit dem Jahr 2000 markiert. "Dieser Anstieg der Einbürgerungszahlen im letzten Jahr ist erfreulich", sagte eine Sprecherin des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration. Die Landesregierung wolle die Zahl der Einbürgerungen weiter ausbauen. Sie sei ein Zeichen für eine gelungene Integration in Deutschland.

Den größten Anteil an allen Eingebürgerten in Hessen stellten Menschen aus der Türkei. Insgesamt 2020 von ihnen wurden im vergangenen Jahr eingebürgert, gefolgt von britischen Staatsangehörigen, die mit 735 Personen in die Statistik eingingen. Seit dem Brexit-Votum im Juni 2016 sei die Zahl der eingebürgerten Briten in Hessen sprunghaft angestiegen, teilte das Statistische Landesamt mit. Im Jahr 2015 hatten sich lediglich 79 Briten einbürgern lassen, 2016 waren es schon 354. Der höchste Wert wurde 2017 mit 866 eingebürgerten Briten erreicht. Auf den weiteren Plätzen folgten 2018 Menschen aus Polen (725) und Italien (610).

dpa

Mit einer zentralen Gedenkfeier in der Frankfurter Paulskirche ist am Mittwoch an den 90. Geburtstag von Anne Frank erinnert worden. Anne Franks Tagebuch bringe Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt "wie kaum ein anderes Buch" dazu, sich mit dem Menschheitsverbrechen des Holocaust auseinander zu setzen, betonte Michelle Müntefering (SPD), Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt.

12.06.2019

Beim Schutz vor Wölfen greift Hessen den Haltern von Schafen und Ziegen finanziell unter die Arme. Das Land stelle mit der neuen "Herdenschutzprämie Plus" 500 000 Euro jährlich bereit, um den Unterhalt stabiler Zäune zu unterstützen, kündigte Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) am Mittwoch in Wiesbaden an.

12.06.2019

Schlechtes Wetter hat die für Mittwoch geplante Ankunft von knapp 20 "Rosinenbombern" in Faßberg ausgebremst. "Wir sitzen in Erbenheim fest", sagte Thomas Keller, Mit-Organisator und Vorsitzender des Fördervereins Luftbrücke Berlin 70. In Erbenheim bei Wiesbaden sollten die 18 Propellerflugzeuge vom Typ DC-3 ursprünglich am Vormittag Richtung Niedersachsen abheben, um in den kommenden Tagen auch Nordholz und das schleswig-holsteinische Jagel anzusteuern und so an die Berliner Luftbrücke vor 70 Jahren erinnern.

12.06.2019