Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Wiesbaden und Rüsselsheim rufen "Klimanotstand" aus
Mehr Hessen Politik Wiesbaden und Rüsselsheim rufen "Klimanotstand" aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 28.06.2019
Wiesbaden

Die Beschlüsse vom Donnerstagabend sehen vor, dass bei allen Entscheidungen und Vorhaben der Stadtparlamente die Auswirkungen auf das Klima berücksichtigt werden sollen. Was das konkret für die Verwaltungsarbeit bedeute, müsse erst noch abgewartet werden, sagte ein Sprecher der Landeshauptstadt. Zunächst hatte der Hessische Rundfunk berichtet.

Konstanz in Baden-Württemberg hatte im Mai als erste Stadt in der Bundesrepublik den "Klimanotstand" ausgerufen, es folgten weitere Kommunen. Zuletzt gab es auch in mehreren hessischen Kommunen Überlegungen, solche Beschlüsse zu fassen - etwa in Kassel, Marburg und Darmstadt. Wie viele Gemeinden in Hessen diese bereits verabschiedet haben, war am Freitag zunächst nicht bekannt.

Wohl als eine der ersten Kommunen in Hessen rief am Montag Brachttal (Main-Kinzig-Kreis) den "Klimanotstand" aus. "Wir sind eine kleine Gemeinde, aber in Klimafragen schon immer sehr bemüht", sagte der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Lutz Heer. Der einstimmige Beschluss der Gemeinde soll ein Zeichen für mehr Klimaschutz sein.

dpa

Trotz intensiver Ermittlungen des Hessischen Landeskriminalamts sind im Juni erneut mit "NSU 2.0" unterzeichnete Drohschreiben versandt worden. Ein solches Schreiben sei bei der Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz eingegangen, sagte eine Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft.

28.06.2019

Nach der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke ist die Zahl prominenter Personen, die sich ebenfalls bedroht fühlen und um Hilfe bitten, nach Angaben des Landeskriminalamtes nicht gestiegen.

28.06.2019

Der Verdächtige im Mordfall Lübcke hat umfangreich gestanden. Es kommt zu weiteren Festnahmen. Gefasst wird der mutmaßliche Lieferant der Tatwaffe. Die Ermittlungen sind damit aber noch nicht beendet. Derweil kommen in Kassel Tausende zu einer Demo zusammen.

27.06.2019