Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Widerspruch von früherem NPD-Ortsvorsteher abgelehnt
Mehr Hessen Politik Widerspruch von früherem NPD-Ortsvorsteher abgelehnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 11.01.2020
Sitzung des Ortsbeirates von Altenstadt-Waldsiedlung, rechts Stefan Jagsch (NPD). Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild
Altenstadt

Der stellvertretende Landesvorsitzende der rechtsextremen NPD war im September zum Ortsvorsteher in der Wetterau-Gemeinde gewählt worden. Seine Amtszeit währte aber nur bis Oktober: Nach einer bundesweiten Welle der Empörung setzte der Beirat Jagsch wieder ab und wählte Tatjana Cyrulnikov (CDU) zur neuen Ortsvorsteherin. Dagegen richtete sich der Widerspruch des NPD-Politikers.

Der Fall wird voraussichtlich noch das Verwaltungsgericht Gießen beschäftigen: Jagsch hatte bereits angekündigt, Klage einzureichen. Vorher war aber der Widerspruch nötig. Bereits im Dezember hatte der Ortsbeirat diesen abgelehnt. Weil ein Formfehler passierte, musste die Abstimmung nun wiederholt werden.

Jagsch war Anfang September von den damals anwesenden Vertretern des Ortsbeirats von CDU, SPD und FDP gewählt worden. Sie begründeten die Wahl des rechtsextremen Politikers unter anderem mit fehlenden anderen Kandidaten. Das Parteibuch habe keine Rolle gespielt.

dpa

Der anhaltende Rückenwind der Grünen zeigt sich auch bei der Entwicklung der Mitgliederzahlen bei Hessens Parteien. Kräftig Federn lassen müssen dagegen SPD und CDU.

11.01.2020

Nach den Berichten um ihre Eingruppierung als Leiterin einer Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt (Awo) hat die Ehefrau des Frankfurter Oberbürgermeisters Peter Feldmann (SPD) eine freiwillige Rückzahlung angeboten.

10.01.2020

Nach Aussage des Städtetages beteiligen sich fast alle anderen Bundesländer stärker an der Finanzierung der Krankenhäuser als Hessen. Das müsse sich dringend ändern, denn manchen Häusern drohe sonst das wirtschaftliche Aus.

10.01.2020