Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Weniger Covid-19-Intensivpatienten: Inzidenz steigt leicht
Mehr Hessen Politik Weniger Covid-19-Intensivpatienten: Inzidenz steigt leicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 13.11.2021
Anzeige
Wiesbaden/Berlin

Bei 208 Patienten war eine Infektion bestätigt, bei sechs weiteren bestand der Verdacht.

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen ist leicht gestiegen. Am Samstag lag der Wert nach Angaben des Berliner Robert Koch-Instituts (Stand: 3.11 Uhr) bei 173,1 nach 171,6, am Vortag. Der Wert steigt seit Tagen kontinuierlich.

Binnen 24 Stunden sind in Hessen 1959 Corona-Neuinfektionen registriert worden. Es gab zwölf weitere Todesfälle. Sechs Stadt- und Landkreise überschritten den Angaben zufolge die Sieben-Tage-Inzidenz von 200. Die Stadt Offenbach wies mit 281,1 den höchsten Wert auf. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Hessen 374.979 Menschen infiziert, 7974 starben an oder mit dem Virus.

Die Hospitalisierungsinzidenz sank erneut. Sie lag am Samstag bei 3,72 nach 3,78 am Vortag. Dieser Wert steht für die Neuaufnahmen von Covid-19-Patienten in Krankenhäusern, bezogen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.

Die Intensivbettenbelegung und die Hospitalisierungsinzidenz sind wichtige Indikatoren zur Beurteilung der aktuellen Corona-Lage. Überschreiten sie bestimmte Grenzwerte, greifen laut einem zweistufigen Konzept des Landes weitergehende Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Dies geschieht in einer ersten Stufe, wenn die Hospitalisierungsinzidenz über 8,0 oder die Intensivbettenbelegung über 200 steigt. Von einer möglichen weiteren Verschärfung der Maßnahmen ist das Land aber noch weit entfernt. Über diese würde erst beraten, wenn die Hospitalisierungsinzidenz über 15 oder die Intensivbettenbelegung über 400 liegt.

© dpa-infocom, dpa:211113-99-983188/2

dpa