Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Weitere 292 Corona-Infektionen in Hessen gemeldet
Mehr Hessen Politik Weitere 292 Corona-Infektionen in Hessen gemeldet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 03.10.2020
Ein medizinischer Mundschutz liegt auf einem Tisch im Sonnenschein. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Anzeige
Wiesbaden

Die Gesamtzahl der in Hessen seit Ausbruch der Pandemie registrierten Fälle stieg der Übersicht zufolge auf 19 616 Fälle. Bislang sind in Hessen 552 Todesopfer zu beklagen.

In der größten Stadt des Landes, Frankfurt am Main, näherte sich die sogenannte Sieben-Tages-Inzidenz mit einem Wert von 43,1 weiterhin der nächsten Warnschwelle von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in der vergangenen Woche. Es folgen der Kreis Groß-Gerau mit 33,7 und die Stadt Offenbach mit 29,9. Steigt der Wert über 50, sind bei Feiern in öffentlichen und angemieteten Räumen nur noch 25 Teilnehmer zugelassen.

Anzeige

Die Stadt Frankfurt hatte am Freitag von gehäuften Fällen in einer Unterkunft für Geflüchtete, osteuropäische EU-Bürger und Obdachlose berichtet. Betroffen seien Bewohner und Mitarbeiter. Die hohen Infektionszahlen seien offensichtlich auf das Nichteinhalten der Hygieneregeln und der Maskenpflicht zurückzuführen. Der Pandemie-Ausbruch hat aber keine Folgen für die Zulassung von 8000 Zuschauern beim Fußball-Bundesligaspiel der Frankfurter Eintracht gegen Tabellenführer Hoffenheim am Nachmittag.

Das Konzept der Landesregierung sieht beim Überschreiten der ersten Warnstufe bei einem Wert der Sieben-Tage-Inzidenz ab 20 erhöhte Aufmerksamkeit, ein erweitertes Meldewesen und "bedarfsgerecht angepasste Maßnahmen" vor. Wird die 35 überschritten, sind "erweiterte Maßnahmen" nötig und eine Einbindung des Planungsstabs im Ministerium. Bei einem klar eingrenzbaren Infektionsgeschehen, zum Beispiel in einer Einrichtung, kann das Beschränkungskonzept dem Sozialministerium zufolge auch nur die betroffene Einrichtung umfassen.

dpa