Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Weitere 1,5 Millionen können sich für Impfung anmelden
Mehr Hessen Politik Weitere 1,5 Millionen können sich für Impfung anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 23.04.2021
Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze.
Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild
Anzeige
Wiesbaden

Zu dieser Gruppe gehören neben Menschen im Alter zwischen 60 und 69 Jahren Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf sowie Angehörige bestimmter Berufsgruppen. Dazu zählen den Angaben zufolge unter anderem Menschen mit Immundefizienz oder Autoimmunerkrankungen sowie Herzinsuffizienz. Auch Feuerwehrleute und andere bestimmte Berufsgruppen sind nun berechtigt, sich für einen Impftermin anzumelden.

Bislang geimpft werden konnten in Hessen Angehörige der Priorisierungsgruppen eins und zwei. Dazu zählen unter anderem über 70-Jährige, Bewohner in den Alten- und Pflegeheimen, Menschen mit einer schweren Vorerkrankung und besonders gefährdete Berufsgruppen. Die Priorisierungsgruppe zwei umfasst nach Angaben des Innenministeriums ebenfalls 1,5 Millionen Menschen. Die Registrierung von Personen, die den ersten beiden Priorisierungsgruppen angehören, ist weiterhin möglich.

Mit dem Impfstoff von Astrazeneca kann in Hessen Angaben des Innenministeriums zufolge außerdem nun bei Hausärzten jeder eine Impfung erhalten, der möchte - unabhängig von der Priorisierungsgruppe. Voraussetzung dafür sei neben der Verfügbarkeit des Vakzins die "individuelle Bereitschaft der impfwilligen Person sowie ein entsprechendes Aufklärungsgespräch des impfenden Arztes oder der Ärztin und eine individuelle Risikoabwägung", teilte das Innenministerium mit. "Eine Impfberechtigung nach der geltenden Impfverordnung ist also nicht erforderlich."

© dpa-infocom, dpa:210423-99-327203/3

dpa