Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Vorsitzende: Awo noch immer in einer sehr angespannten Phase
Mehr Hessen Politik Vorsitzende: Awo noch immer in einer sehr angespannten Phase
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 31.07.2020
Petra Rossbrey, Vorsitzende des AWO-Präsidiums Frankfurt.
Petra Rossbrey, Vorsitzende des AWO-Präsidiums Frankfurt. Quelle: Boris Roessler/dpa/Archivbild
Anzeige
Frankfurt/Main

"Wir bemühen uns, das Geschehene aufzuarbeiten, aber gleichzeitig auch das wirtschaftliche Überleben des Kreisverbands mit seinen 1100 Beschäftigten zu sichern", sagte sie. "Das ist uns gelungen. Dazu kam dann noch die Corona-Pandemie."

Am Montag will Rossbrey die beiden neuen Vorstände der Awo Frankfurt vorstellen. Sie sollen den Sozialverband in die Zukunft führen. Das Präsidium geht davon aus, dass unter der alten Führung zwischen 2015 und 2019 ein Gesamtschaden von etwa 4,5 Millionen Euro entstanden ist - unter anderen durch überhöhte Gehälter oder Luxus-Dienstwagen. "Die Kontrolle hat vollständig versagt. Gewisse Dinge hätte man einfach sehen können und müssen", sagte Rossbrey im Interview.

dpa