Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Viele Ausflügler wollten in den Schnee
Mehr Hessen Politik Viele Ausflügler wollten in den Schnee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:42 01.01.2021
Ein Polizist an einer Absperrung auf einer Straße im Taunus. Quelle: Jan Eifert/dpa
Anzeige
Bad Homburg/Kassel/Fulda

Trotz Appelle der Behörden haben am letzten Tag des Jahres zahlreiche Menschen einen Ausflug zum Großen Feldberg im Taunus gemacht. Die Polizei berichtete am Donnerstag von Ausflüglern, die trotz gesperrter Straßen und Gefahr des Schnee- und Eisbruchs unterwegs waren. An Neujahr beruhigte sich die Lage auf den Zufahrtsstraßen etwas. In den Orten unterhalb des Feldbergs gab es nach Polizeiangaben vom Freitag viele Falschparker.

Die Bundesstraße 8 zwischen Königstein und Glashütten war am Donnerstag zugeparkt. Der Hochtaunuskreis hatte am Vortag von Ausflügen, Wanderungen oder Sport in dem Gebiet abgeraten, wetterbedingt wurden mehrere Straßen gesperrt. "Die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher kann im Augenblick auch auf den ausgewiesenen Wegen nicht gewährleistet werden", hieß es.

Anzeige

"Wir können an die Menschen nur appellieren, nicht hinzufahren", sagte ein Sprecher am Donnerstag. Wegen des großen Andrangs auf dem Großen Feldberg an den vergangenen Wochenenden hatten die Behörden mit der Sperrung des Gipfel-Plateaus für den Individualverkehr an den Weihnachtsfeiertagen sowie an Silvester und Neujahr reagiert. Die Wetterbedingungen machten dem Kreis zufolge nun zudem mehrere Straßensperrungen rund um den Feldberg nötig, die bis einschließlich 4. Januar bestehen bleiben sollen.

Auch andere hessische Mittelgebirge zogen an Silvester viele Ausflügler an. Die Polizei in Nordhessen berichtete am Donnerstag von gut besuchten Parkplätzen in Willingen. Bis zum Nachmittag habe es aber keine Probleme in dem Wintersportort gegeben, auch nicht wegen Verstöße gegen die Corona-Regeln, berichtete ein Polizeisprecher in Kassel. An der Wasserkuppe, Hessens höchstem Berg, waren die Parkplätze laut Polizei am Nachmittag zu 80 Prozent ausgelastet. Auch der Hoherodskopf zog demnach zahlreiche Besucher an - obwohl tagsüber der Vogelsberg-Gipfel nicht angefahren werden kann.

Laut Deutschem Wetterdienst in Offenbach sorgt Polarluft in höheren Lagen auch in den kommenden Tagen für "ein brauchbares Winterfeeling". Die Grenze dafür liege bei etwa 400 Metern - also unterhalb dieser Skisportgebiete.

dpa