Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Anschlagsverdacht: Verdächtiger wird Haftrichter vorgeführt
Mehr Hessen Politik Anschlagsverdacht: Verdächtiger wird Haftrichter vorgeführt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:32 13.11.2019
Nadja Niesen, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt, beantwortet Fragen von Medienvertretern. Quelle: Boris Roessler/dpa
Offenbach

Ob auch die beiden mutmaßlichen Komplizen vorgeführt werden, sei noch unklar, sagte die Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft, Nadja Niesen, am Morgen. Bei den drei jungen Männern handelt es sich um mutmaßliche Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat. Sie sollen vorgehabt haben, bei einem religiös motivierten Anschlag möglichst viele Menschen zu töten.

Etwa 170 Beamte waren am Dienstag an der Aktion beteiligt. Sie durchsuchten drei Wohnungen in Offenbach wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat. Bei den polizeibekannten Verdächtigen handelt es sich um einen 24-jährigen Deutschen mazedonischer Abstammung - er ist Hauptverdächtiger - sowie zwei türkische Staatsangehörige im Alter von 22 und 21 Jahren. Der 24-Jährige soll sich Chemikalien und Geräte zur Herstellung von Sprengstoff beschafft und im Internet nach Schusswaffen gesucht haben.

dpa

Vom Wintersemester 2020/21 an soll es für Studierende im Rhein-Main-Gebiet eine Art Studium Generale an den drei Universitäten in Mainz, Frankfurt und Darmstadt geben.

13.11.2019

Im Kampf gegen Einwegplastik will Hessen den Verkauf unverpackter Lebensmitteln weiter fördern. Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) ermunterte Verbraucher, mit eigenen Behältnissen oder Pfandgläsern zum Einkaufen zu gehen.

12.11.2019

Die Comic-Figuren "Spy & Übel" sollen Kindern das Impfen näher bringen. Für jeden Piks beim Arzt gibt es ein Klebetattoo. Die Eltern will Minister Klose mit guten Argumenten motivieren, ans Impfen zu denken.

12.11.2019