Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Verband: Corona-Impfkampagne in Praxen fährt vorerst runter
Mehr Hessen Politik Verband: Corona-Impfkampagne in Praxen fährt vorerst runter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 22.12.2021
Die Mitarbeiterin einer Klinik bereitet die Spritze für eine Impfung gegen Corona vor.
Die Mitarbeiterin einer Klinik bereitet die Spritze für eine Impfung gegen Corona vor. Quelle: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild
Anzeige
Wiesbaden

Die Corona-Impfkampagne in Hessens Arztpraxen wird nach Einschätzung des Hausärzteverbandes erst im Januar wieder Schwung aufnehmen. In den Praxen werde es an den Feiertagen und zwischen den Jahren vermutlich weniger Aktivität geben, sagte Christian Sommerbrodt vom Vorstand des hessischen Hausärzteverbandes. "Viele haben ja schon vor den Feiertagen Extraschichten gemacht." Auch die Praxisteams bräuchten mal eine Verschnaufpause. Außerdem müssten bis zum Jahresende die Quartalsabrechnungen erledigt werden.

Beim Impfstoff gebe es nach wie vor Probleme, die bestellten Mengen auch zu bekommen, sagte Sommerbrodt. Zwischen den Praxen werde "permanent hin- und hertelefoniert, wer was hat". Über lokale WhatsApp-Gruppen würden Impfdosen von Praxis zu Praxis verschoben, damit nichts ungenutzt bleibt.

Wie ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen erklärte, musste sich die Ärzteschaft zuletzt auf Kürzungen beim Biontech-Impfstoff einstellen. Viele Praxen bekämen nur sechs bis zwölf Dosen. "Der Impfstoff von Moderna ist hingegen ausreichend vorhanden, so dass alle Bestellungen bedient werden können", erklärte der KV-Sprecher. Die Höchstbestellmenge für die Woche ab dem 27. Dezember betrage für Biontech 30 Dosen pro Ärztin oder Arzt. Das Bundesgesundheitsministerium habe aber Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Ärgerlich sei, dass einige Patienten ohne Absage nicht zu ihren Impfterminen erscheinen, beklagte Hausarzt Sommerbrodt. Das verursache viel zusätzliche Arbeit. Der wenige Impfstoff sei noch gefährdet, weil Leute nicht kämen, sagte Sommerbrodt.

Im Frankfurter Musikclub Latin Palace Changó gibt es indes eine spezielle Feiertagsaktion: Dort wird am 24. und 25. Dezember von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr geimpft, wie die Kommunale Ausländer- und Ausländerinnenvertretung der Stadt Frankfurt mitteilte. Außerdem wird in der Vorhalle des Frankfurter Doms am 24. Dezember von 8.00 bis 12.00 Uhr geimpft.

© dpa-infocom, dpa:211222-99-477064/3

dpa