Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Umfrage zur Wahl sieht schwarz-grüne Koalition auf der Kippe
Mehr Hessen Politik Umfrage zur Wahl sieht schwarz-grüne Koalition auf der Kippe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:47 25.10.2018
Eine Frau wirft ihren Wahlbrief in eine Wahlurne. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Wiesbaden

Für CDU und SPD sagt die Forschungsgruppe Wahlen deutliche Verluste im Vergleich zur Wahl 2013 vorher, für die Grünen deutliche Zugewinne. Die AfD wird demnach erstmals in den Landtag einziehen, sie wäre dann in allen 16 Länderparlamenten vertreten. Die Zahlen entsprechen mit leichten Abweichungen denen anderer Institute.

Würde bereits jetzt gewählt, dann käme die CDU laut "Politbarometer" auf 28 Prozent (2013: 38,3) und die SPD auf 20 Prozent (2013: 30,7). Die Grünen erreichen demnach ebenfalls 20 Prozent (2013: 11,1), die AfD 12 Prozent (2013: 4,1), die FDP 8 Prozent (2013: 5,0) und die Linke ebenfalls 8 Prozent (2013: 5,2).

Nach diesen Zahlen käme von den politisch denkbaren Bündnissen lediglich eine Regierung aus CDU, Grünen und FDP auf eine sichere Mehrheit im Landtag. Die amtierende Regierung aus CDU und Grünen stünde ebenso auf der Kippe wie eine Koalition aus CDU und SPD, eine Koalition aus SPD, Grünen und FDP oder Rot-Rot-Grün, heißt es in der Analyse der Forschungsgruppe Wahlen.

Bei der Frage, wer Ministerpräsidenten werden soll, liegt Amtsinhaber Bouffier (CDU) mit 43 Prozent (minus 3 im Vergleich zur Vorwoche) weiter vorn. Sein SPD-Herausforderer Thorsten Schäfer-Gümbel kommt auf 34 Prozent (plus 2).

dpa

In der Diesel-Krise üben Bundeskanzlerin Angela Merkel und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (beide CDU) weiter Druck auf die Autoindustrie aus. "Es ist so unglaublich ärgerlich, dass die deutsche Automobilindustrie soviel Vertrauen verspielt hat, weil das ein so wichtiger Wirtschaftszweig ist. Und deshalb muss die Automobilindustrie endlich auch die Lehren daraus ziehen", verlangte Merkel am Donnerstag bei einer Wahlkampfveranstaltung in Fulda vor der Hessen-Wahl am Sonntag.

25.10.2018

Mit ihrem Austritt aus der CDU und ihren Sympathien für die AfD hat Erika Steinbach für Schlagzeilen gesorgt. Vor der Landtagswahl wurde ihr Haus nun Ziel von Farbkugeln.

25.10.2018

Die Landtagswahl in Hessen könnte ein neues politisches Beben durch die große Koalition jagen. Möglich, dass dann auch die Rufe nach einer Ablösung von Angela Merkel als CDU-Chefin wieder lauter werden.

25.10.2018