Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Thorsten Schäfer-Gümbel: "An der Haustür war Schluss"
Mehr Hessen Politik Thorsten Schäfer-Gümbel: "An der Haustür war Schluss"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:46 30.09.2019
Der scheidende kommissarische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel. Quelle: Bernd von Jutrczenka/Archivbild
Frankfurt/Main

"Wir haben uns sehr früh und sehr klar entschieden, (...) dass wir nicht zulassen, dass die Familie ein öffentlicher Teil meiner politischen Karriere wird", sagte er der "Frankfurter Rundschau" (Montag). "An der Haustür war Schluss."

Dass er wegen seiner starken Brille und des Doppelnamens persönlich angegangen worden sei, sei "nicht spurlos" an ihm vorübergegangen. "Es ist oft spekuliert worden, dass mein manchmal distanziertes Verhältnis zu Medien darauf zurückführen ist. Und die Spekulation trifft sicher den Nagel auf den Kopf", betonte Schäfer-Gümbel.

Anfang Oktober wechselt Schäfer-Gümbel zur Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Er plane nicht, auf die politische Bühne zurückzukehren. Allerdings: "Ich habe noch 20 Jahre Berufsleben vor mir. Kein Mensch weiß, was in 20 Jahren passiert."

dpa

Julien Neubert (SPD) ist der neue Bürgermeister der mittelhessischen Stadt Lich. Der 32-jährige Politikwissenschaftler setzte sich in der Stichwahl am Sonntag mit 58,95 Prozent der Stimmen gegen Christian Knoll (CDU) durch, wie die Kommune mitteilte.

29.09.2019

Erstmals wird die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck von einer Frau geführt. Die Neue im Amt zeigt sich in ihrer Predigt engagiert.

29.09.2019

Hessen erwägt weiter die Einführung eines Grundwortschatzes an den Grundschulen. Ob dieser für alle verbindlich eingeführt werde, sei aber noch nicht entschieden, teilte ein Sprecher des Kultusministeriums in Wiesbaden auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

29.09.2019