Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Termin-Runde für Impfungen: Ministerium nennt Zeithorizont
Mehr Hessen Politik Termin-Runde für Impfungen: Ministerium nennt Zeithorizont
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 02.02.2021
Eine Mitarbeiterin des Impfteams überprüft eine Spritze.
Eine Mitarbeiterin des Impfteams überprüft eine Spritze. Quelle: Thomas Frey/dpa Pool/dpa/Symbolbild
Anzeige
Wiesbaden

"Ausgehend von einer hohen Impfbereitschaft innerhalb der ersten Priorisierungsgruppe und den aktuell planbaren Impfstoff-Mengen könnten die Erstimpfungen dieser Gruppe innerhalb der nächsten zehn bis zwölf Wochen erfolgen", teilte das Innenministerium am Dienstag in Wiesbaden mit. Zu der ersten Gruppe gehören insbesondere Menschen über 80.

Ab dem (morgigen) 3. Februar können sich Berechtigte bei der zweiten Runde der Terminvergabe für eine Impfung anmelden. Anders als beim ersten Mal, bei dem es wegen des knappen Impfstoffes eine Begrenzung von zunächst 60 000 Terminen gegeben habe, sei die Vergabe nun nicht limitiert. "Da ein stetiger Zufluss an Impfstoff vom Bund zugesagt wurde, können nun alle aus der ersten Priorisierungsgruppe einen Termin vereinbaren." Die Dosen werden dann ab dem 9. Februar in den hessenweit 28 Impfzentren verabreicht. Die Anmeldung erfolgt über eine Telefonhotline oder auf einem Online-Portal.

Bei der ersten Anmelde-Runde Mitte Januar hatten viele Menschen Geduld aufbringen müssen: Es gab lange Wartezeiten bei der Hotline, zudem war das Online-Portal zeitweise überlastet. "Nun wurden weitere Serverkapazitäten hinzugenommen und das System bis zuletzt mehreren Lasttests unterzogen", teilte das Ministerium weiter mit. Geplant ist demnach auch, dass Paare künftig einen gemeinsamen Termin ausmachen können. Zum Start der Vergabe am Mittwoch stehe diese Option allerdings noch nicht bereit, "sie wird aber zeitnah implementiert".

© dpa-infocom, dpa:210202-99-272618/2

dpa