Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Streit zwischen AfD-Helfer und Gegner: Waffe sichergestellt
Mehr Hessen Politik Streit zwischen AfD-Helfer und Gegner: Waffe sichergestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 23.10.2018
Frankfurt/Main

Zuvor hatte die Tageszeitung "Junge Welt" über den Vorfall berichtet.

Nach Angaben der Polizei hatte der AfD-Helfer Flyer der Partei verteilt. Daraufhin sei er von einem Kritiker angesprochen worden, was zu einem handfesten Streit geführt habe. "Plötzlich tauchte eine Schusswaffe auf", sagte der Sprecher. Die zuvor alarmierten Polizeibeamten hätten die Waffe sichergestellt. Die beiden Männer hätten sich gegenseitig wegen Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung angezeigt.

Ob die Waffe scharf war und wer sie bei sich getragen hatte, wollte ein Sprecher der Polizei nicht sagen. Der hessische AfD-Landessprecher Robert Lambrou wies darauf hin, dass es sich bei dem Wahlkämpfer nicht um ein AfD-Mitglied handle. Der Mann gelte allerdings als besonders gefährdet und sei daher berechtigt, eine Schusswaffe bei sich zu führen. Die habe er erst dann gezogen und "gezeigt", als ihn der Angreifer mehrmals geschubst habe und die Lage zu eskalieren drohte.

dpa

Die Deutsche Umwelthilfe fordert auch für die Stadt Limburg ein Dieselfahrverbot. Dazu hat die Umweltorganisation nach eigenen Angaben eine entsprechende Klage beim Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel eingereicht.

23.10.2018

Baden-Württembergs grüner Regierungschef Winfried Kretschmann schließt nicht aus, dass sein Parteikollege Tarek Al-Wazir in Hessen Ministerpräsident werden könnte.

23.10.2018

Ein junger Mann aus Somalia muss sich seit Dienstag wegen des Vorwurfs des Mordversuchs und der Beihilfe zum Mord sowie mutmaßlicher Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vor dem Oberlandesgericht Frankfurt verantworten.

23.10.2018