Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Stadtverordnetenvorsteherin dreht OB Feldmann das Mikro ab
Stadtverordnetenvorsteherin dreht OB Feldmann das Mikro ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 14.07.2022
Stadtverordnetenvorsteherin Hilime Arslaner (r, Bündnis 90/Die Grünen) und der Frankfurter OB Peter Feldmann (SPD).
Stadtverordnetenvorsteherin Hilime Arslaner (r, Bündnis 90/Die Grünen) und der Frankfurter OB Peter Feldmann (SPD). Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa
Anzeige
Frankfurt/Main (dpa/lhe)

Zu Beginn der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung über das Abwahlverfahren gegen Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) hat ihm die Sitzungsleiterin das Mikrofon abgedreht. Feldmann hatte zu Beginn der Sitzung am Donnerstagnachmittag im Frankfurter Römer einen Antrag zur Tagesordnung gestellt. Er beantragte, das Thema kostenlose Krippenbetreuung vorzuziehen.

Stadtverordnetenvorsteherin Hilime Arslaner (Grüne) versuchte mehrfach erfolglos, ihn zu unterbrechen. Als Feldmann unbeirrt weitersprach, stellte sie unter dem Applaus der Stadtverordneten das Mikro ab.

Die Sitzung begann mit Verzögerung, weil Feldmann minutenlang Hände schüttelte, bevor er Platz nahm. Die Stadtverordneten wollen ihn unter Tagesordnungspunkt fünf abwählen. 71 Abgeordnete hatten dafür einen fraktionsübergreifenden Antrag eingereicht. Nötig ist eine Zweidrittelmehrheit. Der OB selbst hatte zuletzt angeboten, im Januar aus dem Amt zu scheiden - das dauert der Koalition im Römer aber zu lange. Wenn Feldmann die Abwahl nicht binnen einer Woche annimmt, müssen die Bürger entscheiden. Im Oktober muss sich Feldmann wegen Korruptionsvorwürfen vor Gericht verantworten.