Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Sonderregelungen für Radler in Einbahnstraßen sollen bleiben
Mehr Hessen Politik Sonderregelungen für Radler in Einbahnstraßen sollen bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 13.04.2020
Ein Verkehrsschild Einbahnstraße und eines für Radverkehr in wechselseitiger Richtung. Quelle: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
Anzeige
Wiesbaden

Viele Einbahnstraßen dürfen von Radfahrern auch in der Gegenrichtung benutzt werden. Das Ministerium geht nach eigenen Angaben nicht davon aus, dass sich die Verkehrssicherheit in diesen Straßen verschlechtert, sollten mehr Lastenfahrräder unterwegs sein.

Um Einbahnstraßen für den Radverkehr in Gegenrichtung zu öffnen, gibt es bestimmte Voraussetzungen: Es muss Tempo 30 gelten und genügend Platz vorhanden sein, wenn sich Radler und Autos begegnen. Den Behörden sei bewusst, dass die Straße auch von breiteren Fahrrädern oder Rädern mit Anhängern in der Gegenrichtung genutzt werde, teilte das Ministerium mit.

Anzeige

Es habe sich bislang gezeigt, dass sich die Sicherheit in diesen Straßen meist verbessere, da die Verkehrsteilnehmer mehr Rücksicht aufeinander nähmen und langsamer unterwegs seien. Außerdem seien einspurige Lastenräder in der Regel nicht breiter als ein Meter. Im Kampf gegen schlechte Luft und verstopfte Straßen hatte das Land zuletzt Anreize für die Anschaffung von E-Lastenrädern geschaffen.

dpa

Anzeige