Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Shoah Foundation: Interaktive Zeitzeugen-Interviews
Mehr Hessen Politik Shoah Foundation: Interaktive Zeitzeugen-Interviews
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 23.10.2019
Frankfurt/Main

So entstehe eine Datenbank aus Antworten, die durch mündlich gestellte Fragen abgerufen werden können.

Das bisher erste deutschsprachige Interview mit der Cellistin Anita Lasker-Wallfisch befindet sich den Angaben zufolge derzeit in der Testphase und wird während der Jüdischen Kulturwochen in Frankfurt vom 7. bis 15. November mit Schulklassen erprobt. Dabei soll auch die Stimmerkennungssoftware zur Interaktion bei dem virtuellen Zeitzeugengespräch getestet und verbessert werden. Die 1925 in Breslau geborene Lasker-Wallfisch ist als Zeitzeugin vor allem durch ihre Berichte über das Mädchenorchester im deutschen Vernichtungslager Auschwitz bekannt. Die Shoah Foundation wurde von dem US-amerikanischen Regisseur Steven Spielberg gegründet.

Nach Angaben der Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft, die das Projekt unterstüzt, geht das Programm im kommenden Jahr an zwei Standorten in Deutschland in die Betatestphase.

dpa

Aus Protest gegen die türkische Offensive in Nordsyrien versperren Aktivisten die Zufahrten eines Rüstungsunternehmens in Nordhessen. Sie ketten sich an Werkstore und klettern auf ein Dach. Die Polizei versucht mit ihnen in Kontakt zu treten - zunächst vergeblich.

23.10.2019

Die Absetzung des NPD-Ortsvorstehers von Altenstadt-Waldsiedlung ist nach Einschätzung des Hessischen Städte- und Gemeindebundes korrekt verlaufen. Es handele sich formal nicht um eine Abwahl, sondern um eine Abberufung, wofür eine Zweidrittelmehrheit nötig sei, erläuterte der geschäftsführende Direktor, Karl-Christian Schelzke, am Mittwoch.

23.10.2019

Es ist ein Skandal, der weit über die Grenzen Hessens hinaus Beachtung findet: Anfang September wird ein Politiker der rechtsextremen NPD Ortsvorsteher von Altenstadt-Waldsiedlung. Nun ist Stefan Jagsch nicht mehr im Amt - und will sich nicht damit abfinden.

22.10.2019