Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik SPD will Kommunen stärken: Leitlinien für Kommunalwahl
Mehr Hessen Politik SPD will Kommunen stärken: Leitlinien für Kommunalwahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 08.02.2020
Nancy Faeser, hessische SPD-Generalsekretärin. Quelle: Swen Pförtner/dpa/Archivbild
Anzeige
Friedewald

"Deswegen müssen den Städten, Gemeinden und Landkreisen die erforderlichen Gestaltungsmöglichkeiten zurückgegeben werden", sagte Nancy Faeser, Fraktionschefin und Parteivorsitzende der Landes-SPD am Samstag auf einer Klausurtagung in Friedewald.

Das Ziel, in allen Teilen des Landes gleichwertige Lebensverhältnisse zu schaffen, lasse sich ohne handlungsfähige Kommunen nicht erreichen, so Faeser. Ein besonderes Augenmerk will die SPD auch auf eine gute medizinische Versorgung vor Ort legen. Die Landtagsfraktion werde zeitnah einen Gesetzentwurf für eine Landarztquote vorlegen, kündigte die Politikerin an.

Zudem forderte die SPD mehr Investitionen der öffentlichen Hand in die Infrastruktur. "In den Ballungsräumen können Busse und Bahnen das Fahrgastaufkommen kaum noch bewältigen, während es auf dem Land Gegenden gibt, in denen es überhaupt kein öffentliches Transportmittel mehr gibt", kritisierte Faeser. Beide Probleme ließen sich nur mit massiven Investitionen in die Infrastruktur lindern. Das endgültige Programm für die Kommunalwahl 2021 soll bei einem Parteitag im November beschlossen werden.

Bei den Kommunalwahlen im Jahr 2016 hatte die SPD 28,5 Prozent der Stimmen geholt und war knapp hinter der CDU (28,9) zweitstärkste kommunale Kraft im Land geworden. Faeser rechnet mit einem Auftakt des Wahlkampfes nach der Sommerpause.

dpa

Hessens Europaministerin Lucia Puttrich (CDU) geht von einer weiteren Entspannung im Verhältnis mit der Türkei aus. In der Zeit nach dem Putsch 2016 in der Türkei sei es teils "extrem schwierig" gewesen, sagte Puttrich der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden.

08.02.2020

CDU-Bundesvize Volker Bouffier hat sich mit deutlichen Worten für Neuwahlen in Thüringen ausgesprochen. "Neuwahlen wären der sauberste Weg, um in Thüringen eine stabile Regierung, die unabhängig von den Einflüssen der AfD ist, zu etablieren", sagte der hessische Ministerpräsident am Freitag in Wiesbaden.

07.02.2020

Ihren letzten Bericht als ehrenamtliche Awo-Revisorin verfasste Ulli Nissen inmitten erster Vorwürfe gegen die Frankfurter Arbeiterwohlfahrt. Gerade daher wurde eine neue externe Wirtschaftsprüfung empfohlen - wie auch weitere Maßnahmen.

07.02.2020