Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
SPD wählt neuen Landesvorstand: Faeser will Chefin bleiben
SPD wählt neuen Landesvorstand: Faeser will Chefin bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:53 03.05.2022
Nancy Faeser (SPD).
Nancy Faeser (SPD). Quelle: Swen Pförtner/dpa/Archivbild
Anzeige
Marburg/Wiesbaden

Die hessische SPD wählt auf einem Parteitag in Marburg einen neuen Landesvorstand. Die amtierende Landeschefin, Bundesinnenministerin Nancy Faeser, will bei dem Treffen an diesem Samstag (7. Mai) erneut für den Posten kandidieren. Die Delegierten kommen bei der Versammlung im Georg-Gaßmann-Stadion in Marburg das erste Mal seit rund zweieinhalb Jahren wieder zu einem ordentlichen SPD-Landesparteitag zusammen.

Die 51 Jahre alte Faeser ist seit November 2019 Landesvorsitzende. Sie folgte auf Thorsten Schäfer-Gümbel, der sich nach rund zehn Jahren an der Parteispitze von der Politik verabschiedet hatte und zur Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit gewechselt war. Bei ihrer ersten Wahl auf einem Landesparteitag in Baunatal kam die vorherige Generalsekretärin ohne Gegenkandidat auf 88,8 Prozent der Stimmen.

Die Juristin hatte nach dem Abgang von Schäfer-Gümbel auch den Vorsitz der SPD-Landtagsfraktion übernommen. Dieses Amt gab sie nach ihrer Ernennung zur Innenministerin nach der Bundestagswahl ab. Günter Rudolph, zuvor Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion, rückte im Dezember vergangenen Jahres an ihre Stelle.

Neben Faeser als Parteichefin wollen auch die stellvertretenden Landesvorsitzenden, die Bundestagsabgeordneten Timon Gremmels und Kaweh Mansoori, erneut für die Ämter antreten. Für den dritten Stellvertreterposten will sich die Bürgermeisterin von Baunatal, Manuela Strube, bewerben. Das Amt ist nach dem Tod der Landrätin des Kreises Marburg-Biedenkopf, Kirsten Fründt, Anfang des Jahres derzeit nicht besetzt.

Erneut zur Wahl stellen sich auch der Landtagsabgeordnete Christoph Degen als Generalsekretär sowie Schatzmeisterin Katrin Hechler. Zu dem Parteitag werden 430 Delegierte und rund 100 Gäste erwartet.

© dpa-infocom, dpa:220503-99-134367/2

dpa