Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik SPD-Mitglieder für Doppel-Spitze und Mitgliederbefragung
Mehr Hessen Politik SPD-Mitglieder für Doppel-Spitze und Mitgliederbefragung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 17.06.2019
Ein Schatten fällt auf eine Fahne mit dem SPD Logo. Quelle: Julian Stratenschulte/Archivbild
Mainz

Das sind Ergebnisse einer Befragung im Landesverband, die in der vergangenen Woche zu Ende gegangen war, wie die Partei am Montag in Mainz mitteilte. Etwas mehr als dreiviertel der rund 2300 Teilnehmer hätten sich dafür ausgesprochen, alle Mitglieder an der Wahl des Parteivorsitzes zu beteiligen - "etwa im Rahmen einer verbindlichen Mitgliederbefragung", berichteten der Landesvorsitzende Roger Lewentz und Generalsekretär Daniel Stich.

Darüber hinaus gebe es große Sympathien für ein Doppelspitzen-Modell, das gut die Hälfte der Teilnehmer befürworte. Grundsätzlich sei das Interesse der Mitglieder am Verfahren zur Aufstellung einer neuen Parteispitze "riesengroß". Wichtig sei den Mitgliedern auch, künftig einen guten Umgang miteinander zu pflegen, ein geschlossenes Auftreten der Parteiführung und ein klarer politischer Kurs. Einen hohen Stellenwert wollten sie künftig den Themen Klimaschutz und Wohnen einräumen. "Auch das sind wertvolle Anregungen für uns", sagten Lewentz und Stich.

Die Mitglieder konnten sich an einer Online-Umfrage beteiligen oder ihre Meinung, Vorschläge und Ideen per E-Mail kundtun. Die Ergebnisse seien nicht repräsentativ oder bindend. Der SPD-Bundesvorstand will am 24. Juni das Verfahren für die Neuwahl der Parteispitze festlegen.

dpa

Im Fall des durch einen Kopfschuss getöteten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke sehen die Ermittler ein politisches Motiv. "Wir gehen aufgrund des aktuellen Ermittlungsstandes davon aus, dass es sich um einen rechtsextremistischen Hintergrund der Tat handelt", sagte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft am Montag in Karlsruhe.

17.06.2019

Für mehr bezahlbaren Wohnraum rund um Frankfurt will Hessens Wohnungsbauminister Tarek Al-Wazir (Grüne) die Nachbargemeinden stärker ins Boot holen. "Meine Idee ist der Große Frankfurter Bogen", sagte er am Montag im Landtag in Wiesbaden.

17.06.2019

Die Arbeit in der Akutpsychiatrie bringt Mitarbeiter an ihre Grenzen. Sind überfüllte Stationen und Zwangsmaßnahmen zeitweise unvermeidlich oder sind ein Zeichen von Fehlplanung? Damit muss sich jetzt auch die Politik befassen.

17.06.2019