Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Rund 700 Beschäftigte folgen Warnstreik-Aufruf
Mehr Hessen Politik Rund 700 Beschäftigte folgen Warnstreik-Aufruf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 20.03.2018
Ein Button und eine Pfeife von Verdi. Quelle: Daniel Bockwoldt/Archiv
Hanau

Es habe eine rege Beteiligung von Mitarbeitern aus Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis gegeben. Der mehrstündige Ausstand sei der Auftakt zu weiteren Aktionen gewesen. Noch in dieser Woche würden Beschäftigte in und um Gelnhausen ebenfalls zu einem Warnstreik aufgerufen. Am Donnerstag soll es der Gewerkschaft zufolge in Südhessen Aktionen geben.

Betroffen von dem Ausstand waren am Dienstag unter anderem 23 von insgesamt 26 Kindertagesstätten in Hanau. Einige Eltern hätten wohl vor verschlossenen Türen gestanden, sagte Jopen. Auch Mitarbeiter der Stadtwerke, der Stadtverwaltung, der Bäderbetriebe Hanau sowie mehrerer Gemeindeverwaltungen im Main-Kinzig-Kreis legten ihre Arbeit nieder und kamen zur Kundgebung nach Hanau.

Verdi fordert für die 2,3 Millionen Beschäftigten des Bundes und der Kommunen unter anderem sechs Prozent mehr Lohn und Gehalt, mindestens aber 200 Euro pro Monat. Die dritte Verhandlungsrunde findet Mitte April in Potsdam statt.

dpa

Die wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche verurteilte Ärztin Kristina Hänel aus Gießen appelliert an Bundeskanzlerin Angela Merkel, sich für Änderungen im Abtreibungsrecht einzusetzen.

20.03.2018

Zum Start in die Plenarwoche wird Hessens Umweltministerin Priska Hinz am heutigen Dienstag im Landtag in Wiesbaden eine Regierungserklärung abgeben. Die Grünen-Politikerin will über die Vereinbarkeit von wirtschaftlichen Interessen und Umweltschutz sprechen.

20.03.2018

Fünf Bischöfe zelebrieren an diesem Mittwoch die Beisetzung von Kardinal Karl Lehmann - während fünf weitere Kardinäle, acht weitere Erzbischöfe sowie 30 weitere Bischöfe und Weihbischöfe der Totenmesse für den verstorbenen Geistlichen beiwohnen.

19.03.2018