Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Rheingau-Taunus-Kreis: Corona-Teststellen und Labore fehlen
Mehr Hessen Politik Rheingau-Taunus-Kreis: Corona-Teststellen und Labore fehlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 11.08.2020
Eine Mitarbeiterin bereitet Proben von Menschen mit Covid-19 Verdacht für die weitere Analyse vor.
Eine Mitarbeiterin bereitet Proben von Menschen mit Covid-19 Verdacht für die weitere Analyse vor. Quelle: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild
Anzeige
Bad Schwalbach

"Kopfschmerzen" bereite etwa, dass ein Labor in Wiesbaden, das für den Kreis getestet habe, vorläufig seine Arbeit eingestellt habe. Ein weiteres benötige wegen der erhöhten Nachfrage mehrere Tage für die Ergebnisse.

Der Krisenstab stelle sich die Frage, ob in der aktuellen Situation die bestehenden Abstrichstellen, die Zahl der auswertenden Labore sowie der Corona-Schwerpunktpraxen als ausreichend angesehen werden können, so Gesundheitsdezernentin Monika Merkert laut der Mitteilung. Demnach hat sich die Dezernentin an die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KV) gewandt, auch um zu erfahren, ob Erweiterungen geplant seien. Ein KV-Sprecher sagte, derzeit sei keine Ausweitung von Teststellen vorgesehen, es solle aber ein Gespräch mit dem Kreis geben.

Im Rheingau-Taunus-Kreis liegt die sogenannte 7-Tage-Inzidenz - also die Zahl der Infektionen pro 100 000 Einwohnern innerhalb der vergangenen sieben Tage - laut Sozialministerium bei 19. Das ist der zweithöchste Wert in Hessen. Der Kreis appellierte an die Bürger, die Corona-Regelungen einzuhalten, die Sorglosigkeit nehme zu.

dpa