Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Revision im Prozess um Tod eines jesidischen Mädchens
Mehr Hessen Politik Revision im Prozess um Tod eines jesidischen Mädchens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 28.12.2021
Eine Figur der blinden Justitia.
Eine Figur der blinden Justitia. Quelle: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Das bestätigte eine OLG-Sprecherin am Dienstag. Damit müssen die Richter des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe das laut OLG "weltweit erste Urteil wegen Verbrechen der Terrormiliz "IS" an der Minderheit der Jesiden" rechtlich überprüfen.

Der 29-Jährige war Ende November unter anderem deshalb verurteilt worden, weil er zwischen Juli und September eine jesidische Frau und deren fünfjährige Tochter als Sklavin gehalten hatte. In einer Strafaktion wurde dabei das Kind bei sengender Hitze an ein Fenstergitter gefesselt, wo es qualvoll starb. Al-J. hatte vor Gericht zu den Vorwürfen geschwiegen, nach der Verkündung des Strafmaßes war er zusammengebrochen. Einer seiner Verteidiger hatte die Entscheidung des Staatsschutzsenats als zu hart bezeichnet.

© dpa-infocom, dpa:211228-99-523709/3

dpa