Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Regionalverband: Über Supermärkten Kapazität für Wohnungen
Mehr Hessen Politik Regionalverband: Über Supermärkten Kapazität für Wohnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 06.08.2019
Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen), hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen. Arne Dedert/Archivbild Quelle: Arne Dedert
Frankfurt/Main

Außerdem ist dies ein guter Weg für eine nachhaltige Stadtentwicklung", erklärte Thomas Horn, Chef vom Regionalverband Frankfurt/Rhein-Main, am Dienstag.

Im Verbandsgebiet, das in West-Ost-Ausrichtung von Eppstein bis Langenselbold und in Nord-Süd-Ausdehnung von Münzenberg bis Groß-Gerau reicht, gab es 2018 den Angaben zufolge etwas mehr als 680 Lebensmittelmärkte. "Gut 30 Prozent davon sind schon überbaut, knapp 23 Prozent sind für eine Aufstockung ungeeignet, das heißt, 320 Märkte (knapp 47 Prozent) wären geeignet", hieß es in einer Mitteilung.

"Unter Würdigung aller möglichen Einschränkungen und mit einer konservativen Schätzung kommen wir auf 3000 bis 5000 zusätzliche Wohnungen. Gerade im Hinblick auf den Schutz unverbrauchter Flächen sollten wir auch diesen Weg gehen", sagte Horn.

Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) hatte am Wochenende einen "Supermarktgipfel" für den 9. September angekündigt. Dann soll darüber gesprochen werden, inwieweit die Fläche, die in den Städten schon da ist, zusätzliche genutzt werden könnte.

dpa

Hat ein früherer Rechtsextremist den staatsfeindlichen Ideen tatsächlich abgeschworen - oder ist er ein gefährlicher "rechter Schläfer"? Vor dem Löschen von Akten will der hessische Verfassungsschutz genauer hinsehen.

05.08.2019

Die AfD setzt im Wahlkampf vor allem auf die Flüchtlingspolitik und auf den Osten. Beim Wahlkampfauftakt des AfD-Nachwuchses macht Thüringens AfD-Chef Höcke Stimmung gegen kriminelle Ausländer und nennt dabei auch den gewaltsamen Tod eines achtjährigen Jungen.

04.08.2019

Die Stiftung "Brücken bauen" hat nach eigenen Angaben bislang 568 636 Euro für die Opfer sexuellen Missbrauchs der Odenwaldschule bereitgestellt. Unterstützt wurde sie hierbei vom Land Hessen.

04.08.2019