Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Prozess gegen mutmaßlichen IS-Anführer beginnt am 15. Januar
Mehr Hessen Politik Prozess gegen mutmaßlichen IS-Anführer beginnt am 15. Januar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 06.01.2020
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Quelle: Arne Dedert/dpa/Archivbild
Frankfurt/Main

Der 33 Jahre alte Syrer soll sich 2013 dem IS angeschlossen und eine Einheit von mindestens 20 Kämpfern befehligt haben. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt wirft ihm in der Anklage Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung und Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz vor. Der Mann soll als "Emir" an IS-Kampfhandlungen beteiligt gewesen sein und auch sogenannte religionspolizeiliche Aufgaben wahrgenommen haben. (Az. 5-2 OJs 32/18 - 1/19).

Nach Angaben einer Gerichtssprecherin reiste der Angeklagte im Juni 2015 in Deutschland ein und lebte in Kassel. Spezialkräfte der Polizei nahmen ihn im November 2018 fest. Seitdem befindet sich der 33-jährige in Untersuchungshaft. Für den Prozess sind zunächst 13 weitere Verhandlungstage terminiert.

dpa

Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) rechnet im laufenden Jahr mit deutlich mehr Anträgen der Kommunen auf Fördermittel des Bundes zur Sanierung von Schulen, Kitas und Krankenhäusern.

06.01.2020

Seit 2003 haben in Hessen 35 Lehrerinnen unterrichtet, die aus religiösen Gründen ein Kopftuch tragen. Dies geht aus der Antwort des Kultusministeriums auf eine Anfrage der AfD-Landtagsfraktion in Wiesbaden hervor.

06.01.2020

Hessens Kultusminister Alexander Lorz (CDU) sieht keine Notwendigkeit für einen neuen Bildungsgipfel im Land. "Im Moment gibt es dafür einfach keinen Grund", sagte er in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden.

05.01.2020