Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Opernplatz: OB und Polizeipräsident wollen Maßnahmen prüfen
Mehr Hessen Politik Opernplatz: OB und Polizeipräsident wollen Maßnahmen prüfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 22.07.2020
Polizeipräsident Gerhard Bereswill nimmt an einer Pressekonferenz teil. Quelle: Arne Dedert/dpa/Archivbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Gemeinsam mit den zuständigen Dezernenten wolle man sich in der Nacht auf Samstag "persönlich davon überzeugen, dass die von der Stadt ergriffenen Maßnahmen wirken und ob das nächtliche Treffen friedlich erfolgt", teilte die Stadt am Mittwoch mit. Feldmann will auch in der Nacht auf Sonntag vor Ort sein.

In der Nacht zum vergangenen Sonntag war es auf dem Opernplatz zu Ausschreitungen gekommen. Die Stadt hat für Freitag und Samstag von null Uhr an ein Betretungsverbot ausgesprochen. Um 01.00 Uhr soll der wegen der Corona-Pandemie zum Party-Hotspot avancierte Platz endgültig geräumt sein. Zu den Auswirkungen auf Besucher will die Stadt morgen bei einer Pressekonferenz informieren.

Anzeige

Nach Polizeiangaben waren vergangenen Sonntag Einsatzkräfte aus der Menge mit Flaschen angegriffen worden. Mindestens fünf Beamte wurden demnach verletzt und mehrere Polizeifahrzeuge beschädigt. Polizisten nahmen 39 Menschen vorübergehend fest; 29 der Tatverdächtigen leben nicht in Frankfurt, gegen sie sollen Aufenthaltsverbote geprüft werden.

"Was hier im Herzen unserer Heimatstadt in der letzten Woche vorgefallen ist, braucht niemand - bei aller Toleranz gegenüber unseren Nachbarn aus dem Umland und deren Jugend - in Frankfurt. Gleiches gilt natürlich für unseren eigenen Nachwuchs. Mit Krawall, Gewalt gegenüber den Einsatzkräften und Zerstörung öffentlichen Eigentums wurde die Grenze überschritten", erklärte Feldmann.

dpa