Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Ökumenischer Kirchentag: "Die Seuche schärft den Blick"
Mehr Hessen Politik Ökumenischer Kirchentag: "Die Seuche schärft den Blick"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 15.04.2020
Das Plakat für den 3. Ökumenischen Kirchentag ist auf einem Smartphone zu sehen.
Das Plakat für den 3. Ökumenischen Kirchentag ist auf einem Smartphone zu sehen. Quelle: Arne Dedert/dpa
Anzeige
Frankfurt/Main

Ganz genaues Hinschauen ist notwendig - der Schriftzug ist bewusst unscharf gehalten, um den Betrachter innehalten zu lassen. Zu dem Treffen werden über 100 000 Besucher erwartet.

Der Ökumenische Kirchentag sei eine wichtige Plattform für Fragen wie: Wie weit lassen sich Menschen in ihrer individuellen Freiheit einschränken, um das Leben Einzelner oder von Risikogruppen zu schützen? Wie können wir in der Krise von Gottvertrauen sprechen?

"Die Zurückhaltung der Hilfe für die Flüchtlingslager und der Rückfall in nationale Kategorien sind keine guten Zeichen", sagte Sternberg, der auch Präsident des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken ist. Die Organisatoren gingen weiterhin davon aus, dass im Mai nächsten Jahres ein "normaler" Kirchentag in Frankfurt stattfinden werde. Sollte die derzeitige Situation auch im kommenden Jahr noch anhalten, "werden wir ganz andere Sorgen haben, als überhaupt noch Kirchentage zu organisieren", sagte Sternberg.

Auch Kirchentagspräsidentin Bettina Limperg rechnet mit einem "analogen Kirchentag" vom 12. bis 16. Mai 2021. "Wir gehen im Moment davon aus, dass im kommenden Jahr wieder Großveranstaltungen möglich sind." Es wäre noch viel zu früh, auf ein anderes Konzept hinzuarbeiten.

dpa